Kolumne 44: Lidschattenvergleich – teuer vs. mittelpreisig vs. günstig – Natasha Denona vs. bh cosmetics vs. Revolution

Ein klassisches ‚Drogerie-Duell‘ ist dieser Beitrag nicht, weil die Produkte von Natasha Denona eindeutig den Preisrahmen jeder Drogerie sprengen – dennoch geht es in diesem Beitrag um ein Duell. Sind günstige Lidschatten schlechter als teure? Oder vielleicht sogar genauso gut? Und bekommt man bei teuren Produkten wirklich auch hohe Qualität oder zahlt man nur den Markennamen? Lohnt es sich, in teure Lidschatten zu investieren? Ich zeige dir Swatches der Natasha Denona Lila Palette, der bh cosmetics Zodiac Love Signs Palette sowie der Revolution Re-Loaded Newtrals 3 Palette – und dann schauen wir mal, wer die schönsten Farbtöne, die stärksten Pigmentierungen und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Teuer, mittelpreisig oder günstig – wer gewinnt?

„Kolumne 44: Lidschattenvergleich – teuer vs. mittelpreisig vs. günstig – Natasha Denona vs. bh cosmetics vs. Revolution“ weiterlesen

Kitchen Corner #12: Wir backen Chocolate Chip Cookies – knusprig, süß und innen herrlich soft

Schokoladenkekse… so simpel, so gut. Was aber, wenn ich dir sage, dass Chocolate Chip Cookies so viel mehr sind als einfach nur Kekse? Sie sind süß, enthalten aber auch eine angenehme Prise Salz, sind mürbe, die Schokolade ist außen knackig und innen lecker weich, und der Kern der Kekse ist angenehm soft. Richtig gebacken, stehen diese Chocolate Chip Cookies denen von Subway in nichts nach. Wie das geht? Hier habe ich mein Rezept für dich.

„Kitchen Corner #12: Wir backen Chocolate Chip Cookies – knusprig, süß und innen herrlich soft“ weiterlesen

Aufgebraucht April 2020

Langsam aber sicher macht es sich deutlich bemerkbar, dass ich in der Quarantäne völlig andere Produkte benutze und aufbrauche als sonst. Make-Up? Dekorative Kosmetik? Gibt es hier aktuell kaum noch. Weil ich nicht mehr in Drogerie und Parfümerie stöbere und mich inspirieren lasse, und weil ich mich praktisch nicht schminke. Das ist zwar schade, wird sich aber zum einen auch wieder ändern, und zum anderen ist so mehr Platz für neue Pflegeroutinen; für Körper- und Gesichtsprodukte, die ich nach Herzenslust großzügig und zu jeder Tageszeit verwende. Blankes Gesicht, dafür kein Fitzelchen trockene Haut. Im April wurden daher vor allem Pflegeprodukte aus Parfümerie und Drogerie leer. Lass uns doch mal schauen, was davon gut und was eher so ‚naja‘ war, ja?

„Aufgebraucht April 2020“ weiterlesen

Kolumne 43: Meine Lieblingsprodukte im April. Oder: Welche Produkte ich während der Quarantäne überhaupt noch benutze, und wo ich völlig aufgegeben habe.

Ich bin mittlerweile seit acht Wochen in Quarantäne, der große Rest des Landes folgte kurze Zeit später. Überraschenderweise macht mir das Ganze weniger aus als gedacht. Aber darum soll es heute nicht gehen. Heute soll es um meine Lieblingsprodukte der letzten Wochen gehen. Dass es aktuell Produkte gibt, die ich mag und regelmäßig benutze, ist erstaunlich, denn früher habe ich mich an Tagen, an denen ich das Haus nicht verlassen habe, zum Beispiel an Sonn- oder Feiertagen, weder geduscht noch eingecremt noch angezogen. Da läuft das alles aktuell viel besser. Ich sagte ja: Quarantäne könnte für mich schlimmer sein. Allerdings gibt es auch Produktgruppen, die ich gar nicht mehr verwende. Ende Gelände sozusagen. Also: Was verwende ich aktuell gerne und was einfach gar nicht mehr?

„Kolumne 43: Meine Lieblingsprodukte im April. Oder: Welche Produkte ich während der Quarantäne überhaupt noch benutze, und wo ich völlig aufgegeben habe.“ weiterlesen

Kolumne 42: Meine erste dm-Bestellung. Ein Haul.

Ich bin kein Fan davon, bei dm online zu bestellen. Ganz einfach, weil es dafür für mich eigentlich keinen Grund gibt. Wir haben zwei dm-Filialen im Umkreis von wenigen hundert Metern, die alles haben, was das Herz begehrt. Ich stöbere gern, arbeite mich Regalreihe für Regalreihe vor, suche gezielt Produktneuheiten, die in den sozialen Medien vorgestellt wurden, lese Inhaltsstofflisten, schnüffle, lasse mich von bunten Farben und schönen Verpackungen verleiten, kaufe das, was ich wirklich brauche und dazu noch mindestens drei weitere Produkte. Und ich liebe es. Nur aktuell, da liebe ich das so gar nicht. Es macht einfach keinen Spaß. Also, ab ins Internet! Wie meine erste Bestellung im dm-Onlineshop so lief, wieso ich lieber vor Ort einkaufe und was alles bei mir Zuhause ankam, liest du jetzt in meinem Haul.

„Kolumne 42: Meine erste dm-Bestellung. Ein Haul.“ weiterlesen

Kitchen Corner #11: Salbeinudeln mit Zitrone und Rinderhack – mediterran, einfach und so lecker

Salbei kennt man hierzulande oft eher als Tee denn als ernstzunehmende Kochzutat. Großer Fehler! Aber irren ist menschlich und aus Fehlern lernt man. Also kochen wir jetzt mit Salbei – idealerweise mit frischem. Solange der aber noch auf sich warten lässt, tut es auch der getrocknete. Salbei ist aber nicht die einzige fast exotische Zutat in diesem Gericht, denn zu ihm gesellen sich neben dem eher regulären Rinderhackfleisch und Sahne auch Zitronensaft und lustig geformte Nudeln. Klingt verrückt, schmeckt aber köstlich mediterran, ist schön wärmend und richtig sättigend. Ein großer Teller voll kohlenhydrathaltiger, fein-würziger Liebe!

„Kitchen Corner #11: Salbeinudeln mit Zitrone und Rinderhack – mediterran, einfach und so lecker“ weiterlesen

Review: Nivea Natural Balance Tagescreme und Nachtpflege

Ich habe nichts gegen Nivea – na, so fängt der Blogbeitrag ja voller Begeisterung an. Aber es stimmt: Die Marke reizt mich, abgesehen von einigen Sonnenpflegeprodukten, gar nicht. Die Inhaltsstoffe passen mir nicht, den typischen Geruch mag ich zwar, finde ihn aber auch langweilig, genau wie die immer gleichen blauen Flaschen und Dosen. Irgendwie alles Durschnitt – nur leider nicht der Preis. Da verlangt Nivea schon ordentlich was, so als etablierte und seit Generationen beliebte Marke. Ich finde, bei der günstigen Konkurrenz, zum Beispiel von Balea, geht es meistens abwechslungsreicher, bunter, moderner, deutlich günstiger und meistens mit besseren Inhaltsstoffen zu. Ausnahmen bestätigen jedoch die Regel: Ich liebe die Gesichtspflege ‚Natural Balance‘ von Nivea. Und zwar, weil die Reihe zum einen mit einigen nivea-typischen Attributen bricht, gleichzeitig aber das, was Nivea als Marke gut macht, bewahrt.

„Review: Nivea Natural Balance Tagescreme und Nachtpflege“ weiterlesen

Aufgebraucht März 2020

Man denkt vielleicht, wer den ganzen Tag daheim ist, braucht wenig auf. Was muss man schon groß an Pflege- und Beautyprodukten sowie dekorativer Kosmetik verwenden, wenn man das Haus kaum verlässt? Ich sehe das genau anders: Gerade, weil ich so viel Zuhause bin, kann ich viele Pflegeroutinen, für die sonst keine Zeit ist, perfekt in meinen Alltag integrieren. Gesichts-, Haar- und Fußmasken, baden und eincremen, kommen sonst oft zu kurz. Jetzt wird gepflegt, was das Zeug hält! Macht nicht nur weiche und zarte Haut, sondern passt auch perfekt zu meinem Vorsatz, möglichst viel aufzubrauchen und wenig neu zu kaufen. Wie erfolgreich ich bei all dem bin, liest du jetzt!

„Aufgebraucht März 2020“ weiterlesen

Kitchen Corner #10: Lieselottes Geburtstagskuchen (für große und kleine Kinder)

Was gibt es Schöneres als einen selbstgebackenen Kuchen? Einen selbstgebackenen Kuchen mit viel Schokolade, noch mehr Schokolade, und bunten Smarties obendrauf. Für einen Rührteig finde ich meinen Geburtstagskuchen eher aufwendig, es lohnt sich aber! Ich esse den sogenannten Rehrücken seit meinem dritten Lebensjahr zum Geburtstag und werde ihn nie über. Er ist unfassbar saftig, weich, süß und durch die Smarties schön bunt.

„Kitchen Corner #10: Lieselottes Geburtstagskuchen (für große und kleine Kinder)“ weiterlesen

Kolumne 41: Meine Geburtstagsgeschenke 2020. Oder: Dinner for two zum 31. Geburtstag

Wann man Geburtstag hat, sucht man sich nicht aus. Aber man kann entscheiden, das Beste daraus und sich selbst einen schönen Tag zu machen. Und wenn dann noch die Sonne scheint, der liebste Lieblingsfreund da ist, es selbst gebackenen Geburtstagskuchen und viele Nachrichten von Freunden und Familie gibt, kann der Tag eigentlich nur schön werden. Moment… da fehlen doch die Geschenke! Klar, die sind das i-Tüpfelchen, die Schlagsahne und die Kirsche auf der Torte. Ich gebe aber zu, dass ich mich dieses Jahr noch mehr als sonst über alle Geschenke, die mich postalisch erreicht haben, gefreut habe. Ich zeige dir jetzt, was ich Tolles bekommen habe und erzähle dir mehr über meinen einsamen Geburtstag, der gar nicht so einsam war.

„Kolumne 41: Meine Geburtstagsgeschenke 2020. Oder: Dinner for two zum 31. Geburtstag“ weiterlesen