Kolumne #29: Der Umzug – Woche 3

Ja, unser eigentlicher Umzug liegt nun schon ein paar Tage zurück. Tatsächlich haben wir uns gut in der neuen Wohnung eingelebt und eingerichtet. Nichts destotrotz ‚schulde‘ ich dir noch die dritte Woche unseres Umzugs – ich möchte dir vor allem einige Bilder aus der immer weiter fortschreitenden Gemütlichkeit unserer Wohnung zeigen. Das ist die ideale Gelegenheit für dich, recht private Einblicke in unsere vier Wände zu bekommen. Also, klicken und selbst sehen, wie wir hier so wohnen!

20180615_152005-756x1008In Woche 3 des Umzugs konnten wir endlich anfangen, auf Details zu achten und auch ein bisschen zu dekorieren. Die neuen Regale waren ja bereits aufgebaut – nun konnten wir sie mit Filmen und CDs füllen. Da es für meine Handtaschen noch keine richtige Aufbewahrung gab, sind wir spontan zu IKEA gefahren und haben mir eine Vitrine gekauft – jetzt wohnen meine Handtaschen relativ staubgeschützt, stylisch und praktisch aufbewahrt (man sieht, was man hat und muss nicht in irgendwelchen Schubladen kramen und nimmt dann doch immer die gleiche Tasche…). Wir haben Schränke befüllt, Deko aufgestellt, teilweise auch neu gekauft und ausgetauscht (manchmal braucht man ja doch etwas Neues, und gerade mit etwas Deko kann man viel verändern), wir haben Bilder aufgestellt und aufgehängt, Bücher eingeräumt und immer mehr Umzugskartons geleert, die wir dann gleich verkauft haben, damit sie uns nicht im Weg sind. Gleichzeitig haben wir versucht, unseren Abstellraum nicht zu sehr zuzumüllen, sondern auch da bereits alles ordentlich zu verstauen. Die Ergebnisse unserer Bemühungen und die Transformation einiger Räume siehst du auf den folgenden Bildern!

Kartons über Kartons // Endlich ist das DVD-Regal aufgebaut // und dann war es auch schon befüllt!

 

Fortschritt in meinem Zimmer – frisch umgezogen bs. fast fertig eingerichtet

Unsere Küche – nicht sonderlich groß aber es passt alles rein… allerdings haben wir in der Zwischenzeit auch überall die richtigen Rückwände bekommen, die waren falsch zugeschnitten worden…

20180605_201340-1008x756
Die schicke Seite des Hauptbads…
20180605_201402-756x1008
… und die weniger schicke, aber praktische und notwendige, Seite des Bads
20180604_151048-756x1008
Das Gästebad mit großer Glasdusche. Mittlerweile hat sich hier mein Freund häuslich eingerichtet :)
20180814_125459-756x1008
Unsere Gardorbe – interessanterweise eine meiner allerliebsten Ecken in der Wohnung

Mein Freund und ich wohnen hier zusammen; das heißt, dass ich seine Privatsphäre gern wahren möchte. Gleichzeitig sind einige ehemals langweilige Räume (wie zum Beispiel das Schlafzimmer, in dem nur ein Bett und ein Schrank standen) durch viel Deko und persönliche Gegenstände jetzt so gestaltet, dass ich sie nicht mehr öffentlich im Internet zeigen möchte. Glaub mir: Auch diese Räume sind schön! Und aufgeräumt! Für mich gibt es ja nix Schlimmeres als Unordnung, ich muss immer alles aufräumen… Trifft sich gut, dass meinem Freund vor allem Sauberkeit wichtig ist. So ist es bei uns immer sauber UND ordentlich!

Dieser Beitrag sollte natürlich viel früher online gehen – durch das Warten haben wir aber den Vorteil, dass ich dir noch ein paar Details mehr zeigen kann. Denn auch wenn man komplett umgezogen ist, dauert es immer etwas, bis alle Dekogegenstände perfekt sind und man auch genau weiß, wie man sich wo mit welcher Deko, Aufbewahrung und Ordnung wohlfühlt.

20180814_125606-1008x756

20180814_143243-756x1008-1Tja… und dann war also alles perfekt, wir haben Einweihung mit meinen Eltern und mit Freunden gefeiert… und beim Aufräumen der Party haben wir Schimmel entdeckt in der Wohnung… Wir sind, während ich diese Zeilen schreibe, gerade dabei, mit den Handwerkern zusammen herauszufinden, was hier los ist. Irgendeine Wasserleitung ist undicht. Und Wände müssen hier wohl getrocknet, vielleicht auch freigelegt werden. Wir sind natürlich sehr traurig, auch enttäuscht, und vor allem genervt, aber da müssen wir jetzt eben auch durch. Einziger Trost: Da es sich um einen Neubau handelt, ist die Reparatur eine Garantieleistung, die sicher irgendeine Versicherung zahlen muss, aber immerhin nicht wir. Wir haben natürlich den Ärger, den Dreck, den ekelhaften Schimmel (!), die Organisationsprobleme, dass immer jemand da sein muss, wenn die Handwerker kommen, aber immerhin wird sich darum gekümmert, wir haben Hilfe, die Handwerker kommen schnell und pünktlich, alle nehmen das Problem ernst und wir werden finanziell nicht belastet. Mehr kann ich momentan zu dem Thema nicht sagen – ich will auch einfach, dass das alles behoben wird und wir hier endlich unsere Ruhe haben und hier schön leben können. Und damit wir dran denken, wie schön wir es hier trotz allem haben, glaube ich, dass jetzt – auch Wochen nach dem Umzug – genau der richtige Zeitpunkt für diesen Blogbeitrag ist. Man vergisst schnell, wie schön man es hat, wenn man nur die Arbeit und den Ärger sieht. Und wir haben es hier schön, oder?

20180814_125705-1008x756

20180814_125331-1008x756

20180814_125736-756x1008-2Wir wollten unsere Wohnung gern möglichst schlicht und zeitlos einrichten, dabei hochwertig aber nicht unverhältnismäßig teuer. Zweckmäßig und schick, sodass man auch in zehn oder vielleicht sogar 20 Jahren die Einrichtung noch mag bzw. leicht durch neue Möbel ergänzen oder erweitern kann. Die Wände haben wir ebenfalls bewusst weiß gelassen, auch das ist etwas schlichter und moderner und macht auch das Renovieren leichter (stell dir vor, hier wäre alles bunt und jetzt muss die verschimmelte Wand neu gemacht werden – da geht das farbige Streichen ja direkt von vorne los…). Unsere eher zurückhaltenden Möbel nehmen unseren Hobbys möglichst wenig von ihrer Wirkung. Wir haben hier alles voll mit Merch, Nerd-Kram, ein richtiges Kinderspielparadies. Und genau das wollten wir so. Star-Wars-Figuren, Harry-Potter-Zauberstäbe, Playmobil-Villen, Spielekonsolen und Kleinkram, alles bunt, bunt und noch viel bunter, treffen auf schlichte weiße und graue Möbel und einen etwas antik und rustikal anmutenden Holzfußboden…. Ich habe mir unsere Wohnung so nicht vorgestellt, aber ich würde nichts ändern (nur den Schimmel!) und finde es genau so, wie es ist, perfekt.

20180605_201317-756x1008

Das war’s mit unserem Umzug und das war’s mit den vielen Einblicken in die verschiedenen Stadien eines Umzugs. Unsere alten Wohnungen haben wir mittlerweile beide übergeben, das lief alles glatt, und wir wohnen jetzt zu 100% hier in unserem gemeinsamen Reich. Mir ist klar, dass es sehr speziell ist, dass wir so viele kindliche Dekogegenstände (absichtlich wenig abgelichtet) und kein Kind haben und ich weiß, dass fast jeder seine Wohnung anders eingerichtet hätte. Und das ist auch ganz prima so! Jeder darf wohnen, wie er mag. Solange man sieht, dass da jemand wohnt, der sich wohlfühlt und dem Ganzen eine persönliche Note gibt – egal auf welche Art – finde ich das toll. So können auch sehr sterile Wohnungen Persönlichkeit haben. Was ich vermeiden wollte: Eine Wohnung wie im Katalog. Und ich glaube, das ist uns gelungen, oder?

Weitere Beiträge, die dir gefallen könnten:

Advertisements

6 Kommentare zu „Kolumne #29: Der Umzug – Woche 3

  1. Ich muss sagen, ich mag eure Garderobe auch richtig gerne aber auch eure Küche gefällt mir richtig gut.
    Wir haben eine sehr schmale Küche mit sehr viel ungünstigem Stauraum vom Voreigentümer übernommen, wie gerne hätte ich einen neue. Dadurch das der Raun so schmal ist, ist es kaum möglich in Ruhe und ohne, dass einer dem anderen ein Messer reinjagt, zu kochen :)

    Ich wünsche euch nur das Beste für euer Eigenheim und sende euch obligatorisch Salz & Brot mit diesem Kommentar mit ♡

    Gefällt 1 Person

    1. Hey Eva,
      in meiner alten Wohnung war die Küche auch so eng, dass man nicht aneinander vorbei kam. Einen Ball können wir auch in der neuen nicht veranstalten, aber man kann arbeiten. Bitte seid vorsichtig mit den Messern! ;)
      Haha Danke, das ist ganz lieb von dir :*

      Liebe Grüße!
      <3

      Gefällt mir

    1. Hallo meine Liebe,
      es sieht mittlerweile wieder besser aus – jetzt muss noch ein bisschen was am Fußboden gearbeitet werden, dann ist alles wieder heile. Zum Glück! Zwischenzeitlich wär ich gern wieder ausgezogen…

      <3

      Gefällt mir

    1. Hallo Gerlinde,
      danke für deinen Kommentar und vielen Dank für deine lieben Worte :)
      Es geht bergauf, es sieht mittlerweile wieder deutlich besser aus hier – hat aber auch fast 4 Wochen gedauert…

      Liebe Grüße,
      Lieselotte <3

      Gefällt mir

Hier ist Platz für deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.