Review: Maui Moisture ‚Revive & Hydrate‘ Shea Butter Shampoo und Conditioner

Es wird dich nicht verwundern, dass sich in meinem Bad mehr Shampoo befindet, als ein normaler Mensch benutzen kann. Aber es funktioniert eben nicht alles… Manches macht die Haare zu trocken, anderes zu fettig, mal juckt meine Kopfhaut von zu aggressiven Waschtensiden – irgendwas ist halt immer. Also musste noch ein neues Shampoo – und natürlich die passende Spülung – her. Entschieden habe ich mich für die bei dm neue Marke ‚Maui Moisture‘. Wie die Produkte so sind? Haare zu trocken, zu fettig, juckt die Kopfhaut? Und sind die Inhaltsstoffe, die oft bei Shampoo nicht so gut sind, in Ordnung? Klicken, lesen, schlauer sein.

Was erwarte ich von einem Shampoo?

lieselotteloves-review-meinung-blog-blogger-dm-maui-moisture-test-shampoo-spülung-gut-schlecht-haare-waschen-wäsche-haar-pflege-inhaltsstoffe-silikon-mikroplastik-inci (2)Das hier ist also sozusagen die Bewertungsgrundlage. Und eigentlich macht man mich bei Shampoo recht schnell zufrieden. Ich will einfach schöne Haare. Kann doch nicht so schwer sein. Etwas genauer: Meine Spitzen tendieren dazu, sehr trocken zu sein, der Rest fettet leider recht schnell. Ist ein Shampoo zu schwer, verlieren meine Haare jegliches Volumen, pflegt es nicht genug, habe ich strohige, fliegende Haare. Was dazwischen ist also gut. Generell mag ich es nicht zu aggressiv, vor allem bezüglich Waschtensiden, da meine Kopfhaut dann schnell mal juckt. Nicht schön, aber leider Realität. Der Geruch sollte natürlich angenehm sein, da habe ich bei Shampoo aber eigentlich nie Probleme. Und auf die Inhaltsstoffe schaue ich eh immer, ich mag kein Mineralöl (und damit auch keine Silikone), kein Mikroplastik, keine Parabene und auf Farbstoffe kann ich auch verzichten. Also: Ich suche solide Produkte ohne Blödsinn.

Wo gibt es Maui zu kaufen?

Zur Zeit gibt es die Marke Maui exklusiv bei dm zu kaufen.

Wie viel bekommt man und was kostet eine Flasche?

Eine Flasche mit 385ml kostet 8,95€.

Inhaltsstoffe Shampoo:

lieselotteloves-review-meinung-blog-blogger-dm-maui-moisture-test-shampoo-spülung-gut-schlecht-haare-waschen-wäsche-haar-pflege-inhaltsstoffe-silikon-mikroplastik-inci (3)

Aloe Barbadensis Leaf Juice, Aqua/Water/Eau, Sodium C14-16 Olefin Sulfonate, Cocamidopropyl Betaine, Glycol Distearate, PPG-2 Hydroxyethyl Coco/Isostearamide, Cocos Nucifera (Coconut/Noix de Coco) Water, Butyrospermum Parkii (Shea) Butter, Cocos Nucifera (Coconut/Noix de Coco) Oil, Macadamia Ternifolia Seed Oil, Polyquaternium-6, Polyquaternium-10, Cocamidopropyl Hydroxysultaine, Sodium Cocoyl Isethionate, PEG-120 Methyl Glucose Dioleate, Guar Hydroxypropyltrimonium Chloride, Methyl Gluceth-10, Tapioca Starch, Sodium Chloride, Propylene Glycol, Sodium Sulfate, Diazolidinyl Urea, Iodopropynyl Butylcarbamate, Parfum/Fragrance, Butylphenyl Methylpropional, Linalool, Benzyl Salicylate, Hydroxycitronellal

Analyse Inhaltsstoffe Shampoo:

Toll finde ich zunächst mal, dass der erste Inhaltsstoff kein Waschtensid ist, sondern Aloe Vera. Das ist wesentlich sanfter zur Kopfhaut als bei vielen anderen Shampoos. Nach Wasser ist ein synthetisch hergestelltes Waschtensid Inhaltsstoff Nummer drei. Es ist kein ‚low shampoo‘, also eins ohne jegliches Waschtensid, aber es ist dennoch etwas sanfter formuliert. Außerdem bekommen wir Kokosnuss- und Macadmia-Öl, das pflegt Haut und Haare. Leider ist es bei Maui wie bei vielen anderen Herstellern: Es wird versprochen, dass kein Mineralöl in den Produkten ist, dann ist aber Polyquaternium enthalten, ein Kunststoff. Und Plastik wird nun mal unter Verwendung von Erdöl hergestellt. Maui verhält sich aber gesetzeskonform mit seiner Kennzeichnung. Diazolidinyl Urea (Konservierungsstoff) stuft codecheck als sehr bedenklich ein, er kann Allergien auslösen. Die restlichen Inhaltsstoffe sind für mich aber in Ordnung, ganz Sensible unter uns könnten von dem Chemiecocktail der Inhaltsstoffe mit lustigen Zahlen im Namen aber Juckreiz oder Allergien bekommen.

Inhaltsstoffe Spülung:

lieselotteloves-review-meinung-blog-blogger-dm-maui-moisture-test-shampoo-spülung-gut-schlecht-haare-waschen-wäsche-haar-pflege-inhaltsstoffe-silikon-mikroplastik-inci (4)

Aloe Barbadensis Leaf Juice, Aqua/Water/Eau, Behentrimonium Chloride, Cetearyl Alcohol, Glycerin, Cetyl Alcohol, Cocos Nucifera (Coconut/Noix de Coco) Water, Butyrospermum Parkii (Shea) Butter, Macadamia Ternifolia Seed Oil, Cocos Nucifera (Coconut/Noix de Coco) Oil, Panthenol, Polyquaternium-10, Polyquaternium-37, Diheptyl Succinate, Capryloyl Glycerin/Sebacic Acid Copolymer, Glyceryl Stearate, Alcohol, Propylene Glycol Dicaprylate/Dicaprate, Tapioca Starch, PPG-1 Trideceth-6, Propylene Glycol, DMDM Hydantoin, Diazolidinyl Urea, Iodopropynyl Butylcarbamate, Parfum/Fragrance, Butylphenyl Methylpropional, Linalool, Benzyl Salicylate, Hydroxycitronellal

Analyse Inhaltsstoffe Spülung:

Bei der Spülung sieht es ähnlich aus wie beim Shampoo. Gut: Aloe Vera. Kokosnuss- und Macadamia-Öl, Shea Butter. Dafür haben wir auch leider hier Produkte mit Plastikanteil enthalten (Polyquaternium) und sogar Mikroplastik (Copolymer). Bin ich wirklich kein Fan von! Vor allem, wenn auf der Packung dick und fett draufsteht, dass kein Erdöl enthalten ist, da werde ich echt böse. Ja, es ist gesetzeskonform, aber nur weil das Gesetz absolut nichts taugt (um es mal nett auszudrücken).

Meine Meinung zu Maui Shampoo und Spülung:

lieselotteloves-review-meinung-blog-blogger-dm-maui-moisture-test-shampoo-spülung-gut-schlecht-haare-waschen-wäsche-haar-pflege-inhaltsstoffe-silikon-mikroplastik-inci (2)

Verpackung: Hübsch, aber nicht sonderlich praktisch. Denn man erkennt anhand der Flasche nicht sofort, ob man nun Spülung oder Shampoo in der Hand hält. Und das führt dann dazu, dass ich, da ich mir meine Haare morgens wasche, völlig verschlafen die recht kleine Aufschrift ‚Shampoo‘ suche, grundsätzlich aber zuerst die Spülung in der Hand habe, und dann gefühlt stundenlang auf die Flasche glotze, um mir in meinem Kopf auszumalen, ob ich nun Shampoo oder Spülung zuerst benutzen muss. Nun denkst du, dass das doch kein Problem sein kann. Naja… ich habe auf jeden Fall schon mal meine Haare mit der Spülung gewaschen, alsooo… Außerdem sind Shampoo und Spülung recht fest bzw. cremig und lassen sich dadurch und durch den eher engen Flaschenhals nicht so gut ausdrücken. Das Plastik ist durch die viereckige Form sehr fest und lässt sich nicht gut zusammendrücken. Ich habe nicht mal ein Viertel der Produkte aufgebraucht und schüttle mir jetzt schon immer dermaßen einen ab unter der Dusche… Und dann macht es flopp! und ich hab viel zu viel Produkt in der Hand. Wie bei einer Ketchup-Flasche aus Glas. Schick sind die Verpackungen aber, machen sich gut unter der Dusche. Nur muss ich sie jetzt schon auf den Kopf stellen (was zum Glück geht, wenn auch etwas wacklig), das mindert den Schönheitsfaktor.

Duft: Himmlisch! Nussig nach Kokosnuss und Macadamia, gleichzeitig aber frisch und süß. Ich liebe den Duft, so lecker!

Waschen: Dadurch, dass im Shampoo das Waschtensid erst an dritter Stelle kommt, schäumt es weniger stark als andere Shampoos. Es ist viel cremiger, lässt sich zunächst etwas schwer im Haar verteilen und man braucht generell etwas mehr davon. Mit etwas zusätzlichem Wasser schäumt das Shampoo aber gut und lässt sich auch besser verteilen. Ich liebe die cremige Textur, ich mag aber generell Shampoo, das wenig schäumt und dafür mehr pflegt. Von der Spülung brauche ich recht viel, sonst bringt sie nichts. Massiere ich sie aber gründlich und großzügig in meine Längen und Spitzen ein, wird alles schön cremig und fühlt sich sofort gepflegt an. Und jetzt das Tolle: Sofort nach dem Abwaschen der Produkte sind meine Haare bis in die Spitzen so unfassbar weich und glatt – und das ganz ohne Silikone. Ich bin jedes Mal aufs Neue fasziniert, wie das funktioniert, es fühlt sich so wunderbar an. EDIT: Das enthaltene Polyquaternium funktioniert ähnlich wie Silikone – leider.

lieselotteloves-review-meinung-blog-blogger-dm-maui-moisture-test-shampoo-spülung-gut-schlecht-haare-waschen-wäsche-haar-pflege-inhaltsstoffe-silikon-mikroplastik-inci (5)

Pflege und Nachfetten: Nun berichtete ich ja, dass Shampoo meine Haare entweder austrocknet oder pflegt und sie dann aber schnell nachfetten. Hier sind meine Haare auf wundersame Weise gepflegt, fetten aber trotzdem nicht schneller nach als bei anderen Shampoos. Sie verlieren einen Tag nach der Wäsche zwar Volumen und ich kann fühlen, dass sie etwas nachfetten, aber ich kann den zweiten Tag nach der Wäsche sehr einfach mit Trockenshampoo (was ich da gern verwende, liest du hier: Review: Colab Trockenshampoo ‚unicorn‘ und ‚tropical‘) überbrücken – da brauche ich nach der Verwendung von Maui nicht viel von, da die Nachfettung nicht sonderlich stark ist. Nach drei Tagen muss ich aber meine Haare waschen, das ist aber normal bei mir. Die Spitzen könnten NOCH besser gepflegt sein. Ich habe aber generell noch keine Spülung gefunden, die wirklich perfekt pflegt, da brauche ich schon eine Kur und auch die helfen nicht immer. Die Spülung von Maui ist aber gut und macht meine Spitzen spür- und sichtbar weich und weniger ‚fusselig‘ (ja, ich muss mal wieder zum Friseur. Warum ich da nicht so oft hingehe, liest du hier: Kolumne #17: 10 Dinge, die man als Beauty-Guru können und tun müsste…).

Preis-Leistungs-Verhältnis: Knapp 18 Euro für Shampoo und Spülung aus der Drogerie finde ich happig. Die Verwendung von Aloe Vera und hochwertigen Ölen rechtfertigt für mich aber einen höheren Preis. Aber wenn dann trotzdem noch jede Menge Schrott drin ist, werde ich echt sauer. Da fühle ich mich einfach verarscht. Als würde ich dafür zahlen, dass man mir Müll gibt – das würde niemand machen. Da kann Maui gerne noch nachbessern. Trotzdem mag das Haar halt, was es mag. Da können die Inhaltsstoffe sein wie sie wollen, da stehe ich auch nicht immer drin, so ist es einfach. Und meine Haare mögen Maui einfach. Trotzdem stimmt für mich das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht ganz. Teuer bleibt teuer. Und durchwachsene Inhaltsstoffe lassen sich auch nicht wegdiskutieren.

Und die anderen Produkte von Maui? Ich persönlich sehe keinen großen Unterschied zwischen Shampoo für trockenes oder brüchiges oder beschädigtes Haar. Genau da unterscheidet Maui aber. Ich habe die Inhaltsstoffe der gesamten Maui-Produktlinie grob überflogen. Ergebnis: Überall ist mehr oder weniger das gleiche drin. Überraschung! Nicht. Wenn du ein Shampoo magst, magst du sicher auch die anderen. Wenn dir aber etwas an einem Shampoo nicht passt (zum Beispiel auch die Inhaltsstoffe), hast du Pech gehabt. Ich verstehe schon, dass sich die Formulierungen ein oder derselben Firma ähneln, aber es wirkt nicht so, als seien die verschiedenen Shampoos wirklich für verschiedene Haarbedürfnisse, sie scheinen alle recht stark pflegend zu sein.

lieselotteloves-review-meinung-blog-blogger-dm-maui-moisture-test-shampoo-spülung-gut-schlecht-haare-waschen-wäsche-haar-pflege-inhaltsstoffe-silikon-mikroplastik-inci (1)

Fazit Maui Moisture ‚Revive & Hydrate‘ Shea Butter Shampoo und Conditioner:

Meine Haare lieben Maui. So einfach ist das. Mein Geldbeutel und mein investigatives Ich, das Inhaltsstoffe kritisiert, haben gemischte Gefühle. So, viel kürzer konnte ich das Fazit nicht machen. Das hat ja hier Twitter-Qualität! Apropos Twitter: Hast du mich schon mal in den sozialen Netzwerken besucht? Na los, nix wie los, wir sind hier fertig. Außer du möchtest noch einen Kommentar hinterlassen, wozu du herzlich eingeladen bist…

Kennst du Maui? Sicherlich sind dir die farbenfrohen Flaschen schon bei dm aufgefallen. Hast du die Produkte denn aber auch schon getestet? Nicht? Macht nichts, dann nenne mir doch mal dein Lieblingsshampoo und die beste Spülung, die du kennst. Ich suche nach Inspiration für ausgiebige Shoppingstrips und einen Beitrag, in dem ich mir empfohlene Produkte teste.

Weitere Beiträge von mir:

Advertisements

32 Kommentare zu „Review: Maui Moisture ‚Revive & Hydrate‘ Shea Butter Shampoo und Conditioner

  1. Guten Morgen,

    um diese Sachen bin ich auch schon herum geschlichen, aber das Polyquaternium war dann doch zu abtörnend. Es kann auch gut sein, dass die weichen Haare daher kommen. Es legt sich ja wie Silikon auf die Haare drauf und macht sie geschmeidig.

    Wegen des Rest-in-der-Flasche-Problems: Kann man in die Öffnung ein wenig Wasser einfüllen? Das hilft recht gut um es gerade ein klein wenig flüssiger zu machen. Außer natürlich der Verschluss ist blöd konstruiert…

    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

    1. Guten Morgen,
      Ja, das stimmt, Polyquaternium vehält sich da ähnlich wie Silikon. Aber mir kam es immer so vor, als sei es nicht ganz so stark. Es gibt ja mittlerweile viele Shampoos, die silikonfrei sind, aber Polyquaternium enthalten – und von denen sind meine Haare sind so weich und geschmeidig und glänzend. Hatte schon das Gefühl, dass es an der insgesamt zumindest etwas milderen und pflegenderen Formulierung liegt.

      Ja, man kann sicher etwas Wasser hineintun. Aber die Flaschen sind ja noch fast voll – dass man da schon Wasser reintun müsste, hatte ich noch nie. Das mache ich sonst immer nur bei den allerletzten Resten, also für die letzten zwei oder drei Wäschen… mh

      <3

      Gefällt mir

      1. Entschuldigung, da habe ich dich falsch verstanden. Ich dachte, die wären schon fast leer. Das ist dann natürlich blöd :-(

        Ich bin da vermutlich so militant eingestellt, da meine Haare davon so flutschig werden, dass Frisuren und Haargummis nicht mehr halten. Da ist weniger Pflege manchmal besser ;-)

        Gefällt mir

  2. Danke für die tolle Review.
    Manchmal funktionieren Produkte einfach trotz „schlechterer“ Inhaltsstoffe toll. Und ich finde es nicht verwerflich, etwas zu nutzen, was funktioniert und nicht so tolle Inhaltsstoffe hat. Schlimmer fände ich, zig Produkte mit guten Inhaltsstoffen zu kaufen, die dann halb voll im Müll landen weil die nicht funktionieren oder man sie nicht verträgt.
    Ich nutze gerade ein Shampoo von Ganier, auch nicht so tolle Inhaltsstoffe, aber meine Kopfhaut und Haare scheinen es sehr zu mögen.

    Ich mag es nicht, wenn Marken immer so auf natürlich tun, dann aber jede Menge komisches Zeug drin ist. Relativ teuer finde ich es dann im Vergleich auch.
    Nutzt du immer Shampoo passend zur Spülung?
    Die Reste könntest du aus der Flasche bekommen, wenn du Wasser einfüllst und schüttelst und so die Reste verdünnt raus bekommst. Das solltest du aber nur machen bzw. Erst dann, wenn die Menge nur noch für 2-3 Anwendungen reicht. Durch das Wasser wird der Rest schnell kippen.
    Ich finde ja solche Verpackungen auch immer unpraktisch.

    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo meine Liebe,
      danke fürs Lob :)
      Ja, ich finde auch, dass man auf den eigenen Körper – oder in dem Fall auf die eigenen Haare – achten und das verwenden soll, was einem selbst gut tut. Aber wie schon sagst: Es ist einfach total blöd, wenn etwas als natürlich verkauft wird, es aber einfach nicht ist. Da fühlt man sich doch belogen.
      Ich nutze nicht immer die Spülung passend zum Shampoo, für Tests hier auf dem Blog kaufe ich solche Sachen aber immer im Set und teste sie auch zusammen. Ich habe auch eine ganze Weile gar keine Spülung benutzt und nur hin und wieder ein Haaröl in die Spitzen geknetet, weil sooo viele Spülungen bei mir nichts bringen außer die Haare flutschig (und damit platt) vor lauter Silikon zu machen…
      Genau, wenn nur noch so wenig drin ist, gebe ich immer Wasser in Shampooflaschen – dass hier aber schon bei fast vollen Flaschen die Entnahme so schwierig ist, hatte ich noch nie… :/

      Liebe Grüße zurück!
      <3

      Gefällt 1 Person

  3. Hello LIeselöttchen :), habe wieder mit großem Interesse Deine Review gelesen, denn diese Serie lacht mich auch schon länger an, allerdings bin ich wegen der Preise immer etwas zurück geschreckt, ist ja nicht so günstig, zumal ich meine Haare täglich wasche. Was die Inhaltsstoffe angeht, bin ich bei Haarpflege nicht so streng, denn Haare sind „totes Material“, aber Mikroplastik muss dennoch nicht sein. Da ich ja so zufrieden mit der HASK-Repairing-Serie bin und die auch nicht so günstig ist, bleibe ich wohl erst mal dabei, aber vielleicht wäre sie für Dich mal einen Test wert, da Du ja nach Tipps gefragt hast, ich glaube, Du hast mal die mit Aktivkohle oder was es war ausprobiert, wenn ich mich nicht täusche? Na ja, ich kriege es dann sicher mit :) Liebe Grüße und Dir eine schöne Adventszeit!

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Andrealeinchen ;)
      der Preis ist hier wirklich recht hoch, das ist einfach Fakt. Hm, ich verstehe, was du meinst mit ‚totem Material‘, aber ich will ja trotzdem, dass meine Haare möglichst gesund sind und nicht z.B. ausfallen oder abbrechen oder ich Schuppen bekomme oder sowas. Ich hab‘ ja recht lange Haare und das soll, wenn es nach mir geht, auch noch lange so bleiben :) Ja, von Hask hatte ich eine Serie zum Testen. Ich möchte von der Marke nichts mehr kaufen, das hat nichts mit den Produkten zu tun, sondern mit dem Marketing der Firma und einer schlechten Erfahrung. Gibt genug andere Marken, da brauchen die mein Geld nicht bekommen ;)

      Liebe Grüße und noch einen schönen ersten Dezembertag :) <3

      Gefällt mir

      1. Klar, das strebe ich natürlich auch an, aber da ich von meiner Friseurin immer positives Feedback bekomme und nicht mal Spliss habe, obwohl ich mittlerweile auch deutlich über schulterlanges Haar trage, ist das okay für mich. Ich achte drauf, immer mal zwischendurch ein Shampoo aus NK zu verwenden, in dem keine Silikone sind und wenn sich ein Shampoo nicht gut in den Haaren anfühlt nach mehreren Wäschen sortiere ich es auch aus. Oh, okay..das ist natürlich schade, wenn Du mit dem Marketing schlechte Erfahrungen gemacht hast, das kann ich nachvollziehen, dass man dann nichts Weiteres ausprobieren möchte, so geht es mir mittlerweile leider auch mit 2-3 Marken. Liebe Grüße und einen schönen 1. Advent für Dich

        Gefällt 1 Person

        1. Ich hätte auch gern eine Friseurin, die zufrieden mit mir ist. Kann ich deine haben? :) Bei mir wird immer mitleidig mit dem Kopf geschüttelt…
          Bei Shampoo bin auch rigoros – ist es doof, muss es weg, das hat ja alles keinen Sinn sonst

          <3

          Gefällt mir

          1. Dabei sehen Deine Haare doch sehr gepflegt und gesund aus, was man in den Insta-Storys so sieht, aber gut, ich bin kein Fachmann. Ich habe feines Haar, mit dem man nicht viel machen kann, ich glaube, dass dickere Haare insgesamt mehr Pflegebedürfnisse haben und es auch schwerer ist, sie gut zu pflegen. Meine Haare nehmen alles an Extra sehr dankbar an und sind recht unkompliziert. Ich muss nur aufpassen, dass es nicht zu reichhaltig ist, sonst laufe ich mit Fettsträhnen rum. Was auch mal hilft, solltest Du mit Spliss und spröden Haarspitzen kämpfen: Hask möchte ich Dir jetzt nicht empfehlen, da Du die Marke nicht mehr unterstützen möchtest (ich nehme davon so ein ganz tolles Öl für zwischendurch mal): einfach etwas Kokosöl in die Spitzen und auch ruhig Längen geben, das hält sie schön geschmeidig und die Haare werden weniger anfällig. Aber womöglich kennst Du den Tipp längst, liebe Grüße

            Gefällt mir

  4. Ahhhhh :D ich dachte erst, das wären Smoothies. Manchmal bin ich ja echt deppes..
    Klingt alles gut und hört sich mega interessant an, nur der Preiiiiisssss.. was man nicht alles für gesunde Haare macht (kopfschüttel) ..

    Gefällt 1 Person

  5. Hey :)
    Ich dachte irgendwie das diese ganze Firma eher auf dicke, stohige Locken gedacht wäre. Damit lag ich scheinbar falsch, Hups! Aber es wäre mir generell zu teuer. Ich bleibe bei meinem Aprikosen Shampoo von alterra. Und ich brauche noch das mit Argan von deinem Gewinnspiel auf. Enthält zwar auch Silikon, ABER Argan Öl steht weiter vorne in der Liste :D und es ist unfassbar praktisch, nur Shampoo, ganz ohne Spülung, verwenden zu können.
    LG
    Becca

    Gefällt 1 Person

    1. Hey Becca,
      ich hab dir gar nicht auf deinen Kommentar geantwortet, das gehört sich aber auch nicht! Sorry!
      Ja, die Produkte wirken schon so, als seien sie alle sehr reichhaltig, da liegt deine Vermutung nahe :)
      Es ist auch teuer, da stimme ich dir absolut zu.
      Das Aprikosenshampoo von Alterra empfiehlst du? Das kenn ich gar nicht, Aprikose klingt aber richtig gut :)

      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  6. Mir sind die Schampoos auch schon mal in der Drogerie aufgefallen, was vermutlich an der Verpackung liegt😉
    Ich benutze am liebsten feste Schampoos von Lush und derzeit teste ich den American Cream Conditioner von Lush🙂

    Gefällt mir

  7. Hallo! Ich habe es mir gerade gekauft (es duftet soo gut und ich hatte einen Gutschein) und ich wollte jetzt eigentlich, das mir ein fleißiger Beautyblogger bestätigt, dass alle Inhaltsstoffe toll sind. (ich bin faul,ich weiß) Na gut, dann mache ich mich nach der Flasche eben weiter auf die Suche… ;-)

    Gefällt mir

    1. Hey Nicole,
      tut mir leid :/ In Shampoo ist fast immer komisches Zeug… Ich finde die Inhaltsstoffe aber auch auf keinen Fall katastrophal, die sind schon okay :) Wenn die Wirkung überzeugt, ist das ja auch erstmal die Hauptsache, oder?

      Liebe Grüße,
      Lieselotte <3

      Gefällt mir

Hier ist Platz für deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.