Review: Intensiv pflegende Handcremes – Ein Gastbeitrag

Handcremes gibt es SO viele in deutschen Drogerien, Apotheken und im Fachgeschäft – man sollte meinen, unsere Hände seien das wichtigste Körperteil… Ich habe bereits einige Versuche unternommen, die beste aller Handcremes zu finden – und bin kläglich gescheitert (ich berichtete). Sieht man sich die unfassbare Handcreme-Sammlung (25 Handcremes!) meiner Leserin Stefanie an, ist es nicht leicht, DIE perfekte, intensiv pflegende Handcreme zu finden. Sie hat sich einmal quer durch gefühlt sämtliche Lotionen der Republik gecremt und zeigt uns heute, ob sie mit ihrer Mission ‚weiche Hände‘ Erfolg hatte. Ein Gastbeitrag.

Zur Autorin dieses Gastbeitrags:

Ich, also Lieselotte, habe Stefanie über Instagram kennen gelernt. Dort heißt sie @lac_addict – der Name ist Programm. Sie zeigt unfassbar schöne Nageldesigns, von denen ich absolut nichts verstehe, die ich aber immer wieder gern bestaune. Und was gehört zu einer echten Nagellackverrückten? Klar, die richtige Handpflege. So hatten wir auch das erste Mal Kontakt, als Steffi einen meiner Beiträge über Handcremes kommentierte. Und ich gebe es neidlos zu: Sie hat auf dem Gebiet der Schönheit und Pflege von Nägeln und Fingern einfach viel mehr auf dem Kasten als ich. Und deswegen ist sie jetzt auch dran und ich bin still…
Urheberrecht für Bilder und Text liegen bei Stefanie. Sie hat mir die Inhalte zur Verfügung gestellt.
lieselotteloves-blog-review-meinung-beitrag-beste-handcreme-drogerie-marke-eigenmarke-teuer-günstig-gut-balea-handsan-douglas-dm-müller-rossmann-lavera-naturkosmetik-valdini-annemarie-Wer den Blogeintrag von Lieselotte zu den Handcremes (hier: Drogerie-Duell #9: dm vs. Müller vs. Rossmann vs.- Marke – Handcremes) gelesen hat, hat eventuell auch meinen Kommentar dazu gelesen. Wenn man sich dazu das Bild rechts meiner im Moment in Benutzung befindlichen Handcremes anschaut, kann man wohl mit Fug und Recht behaupten: Ich habe mich sehr bemüht, eine für mich gute Handcreme zu finden. Aber was bedeutet eigentlich ‚gut‘? Und was muss man sich ‚gut‘ kosten lassen?

Gut ist ja nicht für jeden gleich gut. Also fangen wir diese Review erst einmal mit meiner persönlichen Definition von gut an.

Was ist eigentlich eine ‚gute‘ Handcreme?

Im Sommer habe ich keine großen Probleme, eine dezent duftende und pflegende Handcreme zu finden. Im Winter jedoch benötigen meine Hände eine reichhaltige Pflege. Eine ‚gute‘ Handpflege spendet mir reichlich Feuchtigkeit und macht meine Hände langanhaltend geschmeidig, zieht gut ein und hinterlässt keinen Film auf der Haut und – jedenfalls ist mir persönlich das wichtig – ihr Duft ist dezent bis nicht vorhanden. Ich bin zwar weder Allergiker noch ist meine Haut sehr empfindlich, aber von zu starken Düften bekomme ich Kopfschmerzen.

Mit diesen Handcremes kam ich nicht gut klar:

lieselotteloves-blog-review-meinung-beitrag-beste-handcreme-drogerie-marke-eigenmarke-teuer-günstig-gut-balea-handsan-douglas-dm-müller-rossmann-lavera-naturkosmetik-valdini-annemarie-Die auf dem Foto oben gezeigten Cremes bieten all das – nicht. Olfaktoriker werden sicher in die Luft springen, wenn sie die intensiven aber sehr künstlichen und aufdringlichen Düfte riechen. Aber was sie vor allem ungeeignet macht: Entweder zieht die Creme nicht ein und hinterlässt einen Film auf der Haut oder sie ist sofort ‚weg‘ und meine Hände fühlen sich hinterher trockener an als vorher. Für mich daher nicht einmal im Sommer geeignet.

Mit diesen getesteten Handcremes war ich also nicht zufrieden:

  • Balea Handcreme Buttermilk & Lemon
  • Balea Handcreme Fruity Harmony
  • Vandini Spirit of India Spicy Hand Creme
  • Douglas Home Spa Breath of Amazonia Handcreme
  • Trosani Handcreme sweet lemon
  • Trosani Handcreme honey coconut
  • Vandini Comfort Pflegende Handcreme
  • Vandini Pure Hydro Handcreme

lieselotteloves-blog-review-meinung-beitrag-beste-handcreme-drogerie-marke-eigenmarke-teuer-günstig-gut-balea-handsan-douglas-dm-müller-rossmann-lavera-naturkosmetik-valdini-annemarie-

Diese Handcremes sind in Ordnung:

lieselotteloves-blog-review-meinung-beitrag-beste-handcreme-drogerie-marke-eigenmarke-teuer-günstig-gut-balea-handsan-douglas-dm-müller-rossmann-lavera-naturkosmetik-valdini-annemarie-

Im guten Mittelfeld liegen die oben abgebildeten Cremes. Am reichhaltigsten ist die Burt’s Bees Hand Cream mit Shea Butter. Allerdings hat sie zu Beginn eine wachsartige Konsistenz und lässt sich daher schlecht in die Haut einarbeiten. Aber ist das geschafft, hinterlässt sie ein angenehm ‚durchfeuchtetes‘ Gefühl. Das Balea Handkonzentrat ist sehr reichhaltig, ‚rutscht‘ aber anschließend auf der Haut herum und hinterlässt ein schmieriges Hautgefühl. Von Essence gab es in einer LE die Winter Glow Intensiv Care Hand Butter, die aber für mich unangenehm riecht und ebenfalls auf der Haut liegen bleibt. Was für Babypos geeignet ist, kann zarten Frauenhänden nur gut tun, daher habe ich von Penaten die soothing naturals Intensivpflege Creme versucht. Es ist keine schlechte Creme, aber die Pflegewirkung ist nicht so intensiv, wie ich sie mir von einer stark pflegenden Handcreme im Winter erhoffe.

Neben Drogerieprodukten habe ich auch teurere Apothekenprodukte und Naturprodukte aus dem Internet ausprobiert. Die Marke Avène war ja eine zeitlang meine Favoriten-Pflege, was das Gesicht angeht (bevor ich mir die Inhaltsstoffe näher angesehen habe!), insofern habe ich mir auch die Handpflege gegönnt. Aber das Ergebnis war leider nicht so reichhaltig, wie ich mir das vorgestellt hatte und so rate ich von diesen doch recht teuren Cremes ab. Nächster Versuch war die hochbewertete und allergenfreie Handcreme der Happy Bee Company aus Norfolk. Was teuer und natürlich ist, kann ja nur der Renner sein! Manchmal eben auch nicht, so wie in diesem Fall. Sie ist wirklich nicht schlecht, zieht gut ein und duftet dezent, aber die Wirkung hält nur wenige Minuten an und so pflegt die Creme nicht so reichhaltig wie erhofft.

lieselotteloves-blog-review-meinung-beitrag-beste-handcreme-drogerie-marke-eigenmarke-teuer-günstig-gut-balea-handsan-douglas-dm-müller-rossmann-lavera-naturkosmetik-valdini-annemarie-

Diese Handcremes fand ich in Ordnung:

  • Happy Bee Company Coconut Handcreme
  • Balea Vaseline
  • essence Winter Glow intensive care hand butter
  • Claire Fisher Sinnliche Handcreme Macaron Rose
  • Primavera Hand- & Nagelbalsam
  • Penaten Baby Soothing Naturals intensive Pflegecreme
  • Balea Handkonzentrat
  • Avène Cold Cream
  • Avène Cicalfate Hand
  • Burt’s Bees Hand Repair Cream

Auf den vorderen Handcreme-Plätzen liegen…

Zwischen all den guten Cremes war also bislang nicht DIE Creme. Das erklärt, wieso ich so viele geöffnete Handcremes, -balsame und -masken derzeit in Benutzung habe. Manchmal dachte ich, ich hätte sie gefunden, aber immer war da etwas, was dann am Ende doch nicht so zu 105% gepasst hat. Trotzdem kann ich von der Pflegewirkung her all diese Handcremes, die ihr auch auf dem Foto hierunter seht, empfehlen:

  • Dr. Baumann Hand Cream
  • HandSan Intensive Handcreme 5% Urea
  • lavera SOS-Pflege Handbalsam
  • lavera Sensitiv Handcreme
  • Douglas Hands Anti-Aging Hand Balm
  • Balea Handcreme Pflege & Maske
  • Rituals rituals of ayurveda Handcreme

lieselotteloves-blog-review-meinung-beitrag-beste-handcreme-drogerie-marke-eigenmarke-teuer-günstig-gut-balea-handsan-douglas-dm-müller-rossmann-lavera-naturkosmetik-valdini-annemarie-

Die Dr. Baumann Hand Cream zieht toll ein und pflegt (von der Kosmetikerin. Aber 26€? Wirklich?!). Die Urea Handcreme von Hand San zieht gut ein und pflegt, schmiert aber einen Moment nach. Ein weiterer Favorit ist die supergeil (sorry, aber das muss mal gesagt werden!) riechende aber daher auch allergengefährliche und möglicherweise sinnesreizende Handcreme von Rituals, die gut einzieht und die Hände schön pflegt. Eine Zeit lang war die Balea 2 in 1 Pflege und Maske für sehr trockene Hände mein Favorit (enthält Palmöl; was nicht schädlich für die Haut ist. Aber die Gewinnung schadet leider der Umwelt). Echt empfehlenswert in allen Punkten, wenn auch der Duft recht stark, jedoch nicht unangenehm ist! Dann dachte ich, die Basis Sensitiv Handcreme von Lavera (Palmöl) sei vielleicht noch einen Ticken besser, da die Pflegewirkung ebenfalls zufriedenstellend, der Duft aber dezenter ist. Anschließend habe ich den SOS Handbalsam von Lavera (vegan, Palmöl) ausprobiert und dachte wirklich, ich wäre am Ziel angekommen, da diese die stärkste Pflegewirkung von allen bisher getesten Cremes hat. Leider enthält sie ziemlich viel Glycerin. Ich mag dieses Gefühl nicht auf der Haut, weil es sich anfühlt, als wäre die Creme nie ganz eingezogen.

… and the winner is:

lieselotteloves-blog-review-meinung-beitrag-beste-handcreme-drogerie-marke-eigenmarke-teuer-günstig-gut-balea-handsan-douglas-dm-müller-rossmann-lavera-naturkosmetik-valdini-annemarie-Aber dann habe ich mich bei einem Shopping-Trip ohne bestimmten Grund spontan und intuitiv für den Handbalsam von Annemarie Börlind entschieden (gibt es bei Douglas und amazon); und was soll ich sagen: sie ist es! DIE reichhaltige Hanndcreme für den Winter! Sie zieht schnell ein und hinterlässt keinen Film. Totzdem hält die Pflegewirkung bis zum nächsten Händewaschen an und pflegt sogar meine beanspruchten Fingernägel. Sie duftet dezent bis gar nicht und sollte daher auch für Allergiker geeignet sein. Sie ist vegan,  enthält allerdings ebenfalls Palmöl. Der Preis liegt bei etwa 6€, was sicher im oberen Preissegment liegt, aber mir persönlich ist sie das allemal wert!

Was war das für eine Reise bis zu dieser einen Handcreme! Ich hätte nicht gedacht, dass es so schwierig sein könnte, die perfekte Handcreme zu finden. Ich hatte sogar schon darüber nachgedacht, mir selbst eine zu mischen. Hast du schon Erfahrungen mit selbst gemischten Cremes gemacht? Kannst du ein Rezept besonders empfehlen? Oder bist du nicht so ’schwierig‘, was die Hautpflege angeht und leicht zufriedenzustellen? Würde mich mal interessieren!

Liebe Grüße, Steffi

Weitere Beiträge auf http://www.lieselotteloves.wordpress.com:

Advertisements

16 Kommentare zu „Review: Intensiv pflegende Handcremes – Ein Gastbeitrag

  1. Hallo Steffi,

    vielen Dank für deinen Beitrag, da ist man beim nächsten Kauf von Handcreme garantiert schlauer :-)

    Von lavera habe ich auch mal das SOS-Handbalsam benutzt, fand die Pflegewirkung aber nicht so berauschend dafür, dass dies schon die reichhaltigste Creme im Sortiment ist.

    Gerne benutze ich die Handcremes von Burt’s Bees in den Tiegeln, aber die werden für dich vermutlich zu sehr riechen.

    Handcreme selbst gemacht habe ich noch nicht, obwohl das auch mal interessant wäre. Es gibt ja so viele Anleitungen dazu im Internet…

    Liebe Grüße!

    Gefällt mir

    1. Liebe Ute, vielen Dank für deinen Kommentar 🤗

      Wenn du die B&B-Tiegel gut findest, werde ich sie auch mal ausprobieren. In mir ist immer noch der Drang danach, neue Handcremes zu testen, obwohl ich eigentlich schon angekommen bin. 😁

      Und Ich werde mich jetzt doch mal schlau machen, wie man sich eigene Cremes herstellt. Wenn es nicht so aufwändig und zu teuer ist, werde ich das doch mal probieren, ob dann meine eierlegende Wollmilchsau vielleicht doch möglich ist. Das Problem ist ja, dass man mittlerweile so beeinflusst ist, dass man auf so viele Dinge achtet, die eigentlich die perfekte Handcreme unmöglich macht. Man möchte ein ausreichendes Pflegegefühl, das nicht sofort verschwindet, verurteilt aber Glycerin in einer Creme. Man möchte natürlich Wirkstoffe, möchte aber kein Allergiereizendes Produkt. Man verurteilt Firmen und kauft daher deren Produkte nicht, die durch das Gesetz gezwungen sind Tierversuche zu machen. Als ob sie eine Wahl hätten. Dieser Widerspruch ist mir bei mir selbst auch aufgefallen. Insofern muss ich da noch mal in mich gehen, und beurteilen, was ich wirklich will und ob das zu erreichen überhaupt möglich ist.

      Liebe Grüße
      Steffi

      Gefällt mir

  2. Kein Beitrag ohne meinen Senf! Also, hier bitte:
    Danke nochmal für den tollen Beitrag, Steffi – so viele verschiedene Handcremes aus unterschiedlichen Preisklassen hätte ich nicht testen können (und wollen…). ;) Schön, dass du uns an deinen Erfahrungen teilhaben lässt!
    Einige der Cremes, die du getestet hast, habe oder hatte ich auch mal. Dazu nun mehr:
    – Balea 2in1 Handcreme & Maske: Der Geruch ist sehr stark, ich persönlich LIEBE ihn, aber er ist eher schwer und für mich nur was im Winter. Die Creme pflegt ordentlich, zieht bei mir aber unfassbar schlecht ein.
    – HandSan 5% Urea: Aus der Handsan-Reihe hatte ich auch mal eine Creme mit Urea, mit der ich nur mäßig klar kam. Ich mochte den wachsigen Geruch nicht und auch diese Creme zog bei mir nur sehr schlecht ein und hinterließ einen richtig dicken Film auf der Haut.
    – Rituals The Ritual of Ayurveda Handcreme: Die nutze ich im Moment und bin sehr angetan von ihr. Den Duft finde ich auch wirklich richtig gut und sie zieht recht gut ein, dafür dass sie bei mir die Hände wirklich deutlich pflegt. I like! Ist aber natürlich auch alles andere als günstig…
    – Balea Handkonzentrat: Habe ich auf der Arbeit stehen, nutze ich super gern für zwischendurch, weil man nur eine klitzekleine Menge braucht, die dann toll einzieht und zumindest zwischendurch gut pflegt. Ich kann dieses Geschmiere auf den Händen nicht leiden, vor allem nicht, wenn ich dann gleich wieder mit meinen Fingerchen über die Tastatur sause, da ist dieses Konzentrat toll.
    – Douglas Home Spa Breath of Amazonia Handcreme: Gegen diese Creme habe ich persönlich eine unfassbar starke Abneigung. So sehr, dass ich sie nur als Fußcreme benutze und sie auch da echt furchtbar finde. Ich HASSE den Geruch. Das klingt krass, ist aber wirklich so – ich kann das einfach nicht riechen. Es riecht wie billiges Männerparfum, einer meiner ersten Freunde roch so und der roch nicht gut… Der Geruch ist nach dem Eincremen überall und geht auch einfach nicht weg! Argh! Außerdem flutscht die Creme dermaßen über die Haut, dass man gefühlt den ganzen Körper mit dem Müffelzeug eingerieben hat. Pflegewirkung? Mjoah. Für die Füße also. Im wahrsten Sinne des Wortes. ;)
    Ich habe zu Hause auch einen recht großen Stapel ans Handcremes, mit denen ich alle nur einigermaßen zufrieden bin. Wenn ich da mal was aufgebraucht habe, kaufe ich mir auch mal die von Fau Börlind :)

    <3

    Gefällt mir

    1. Liebe Lieselotte 😚

      Herzlichen Dank nochmal dafür, dass ich meine Erfahrungen mit meiner Handcremesuche auf deinem Blog teilen durfte 🤗

      Interessant zu lesen, welche Erfahrungen du mit „meinen“ Handcremes gemacht hast. Ich möchte dann unbedingt wissen, wie mein Favorit für dich gewirkt hat. 😌

      Liebe Grüße
      Steffi

      <3

      Gefällt mir

  3. Hallo Ihr Lieben,

    bei mir stapelt sich zuhause die Handcreme😂Ich habe so viel, dass ich definitiv aufbrauchen MUSS. Den Favoriten kenne ich bisher nicht und werde sie mir auf jeden Fall anschauen😊🤔
    Mein momentaner Favorit ist eine Handcreme von Rituals. Eine Orange farbende, die es leider nicht mehr im Sortiment gibt. An (fast) allen anderen habe ich was zu meckern.
    Dankeschön für den schönen Beitrag.

    Liebe Grüße

    Jenny

    Jennybee87.blogspot.de

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo, Jenny! Ich habe auch eine Handcreme von Rituals getestet (die dunkelrote/-lilane aus der Gesamtübersicht der Cremes). Die duftet sooooo gut. Und die Pflegewirkung ist auch ordentlich. Definitiv etwas für nicht ganz so pflegebedürftige Hände wie jetzt im Frühling. Bin aber mal gespannt, wie dir mein Favorit gefällt :-) Liebe Grüße Steffi

      Gefällt 1 Person

Hier ist Platz für deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s