Drogerie-Duell #12: Batiste vs. Aussie vs. Schwarzkopf – Trockenshampoo

Trockenshampoo: Ich benutze es circa einmal pro Woche, aber irgendwie scheint es ein Tabuthema zu sein. Wer will schon zugeben, sich lieber was in die Haare zu sprühen, damit sie frisch aussehen anstatt sie zu waschen? Naja, ich gebe das zu. Die Verwendung von Trockenshampoo geht schnell, ist einfach und frischt plattes Haar wieder auf – wenn es denn gut ist und funktioniert. Und genau das finden wir heute heraus: Ich teste vier Trockenshampoos auf Herz und Nieren und habe eine klare Kaufempfehlung für euch.

lieselotteloves-blog-review-meinung-bewertung-drogerie-duell-batiste-aussie-schwarzkopf-schauma-trockenshampoo-gut-schlecht-vergleich-drogerie-dm-rossmann-muller-haare-sauber-frisch-volumen-8Ich leide unter einer seltenen Form der Amnesie, der Trockenshampoo-Amnesie. Immer bin ich davon überzeugt, kein Trockenshampoo mehr daheim zu haben, und kaufe eine neue Flasche. Mittlerweile besitze ich zehn Flaschen Trockenshampoo. Z-E-H-N! Ich hab‘ einen an der Waffel, ich weiß es ja…

Drogerie-Duell-Batiste-Trockenshampoo-brünett-braun-mittelbraun-hellbraun-dunkelbraun-dunkel-mittel-dm-rossmann-müller-douglas (7)Aber ich kaufe das Zeug ja nicht nur (zum Glück), ich teste es auch ausgiebig. Angefangen hat der Trockenshampoo-Wahnsinn mit diesem Drogerie-Duell, in dem ich verschiedene Produkte für brünettes Haar getestet habe: Drogerie-Duell #2: dm vs. Rossmann vs. Batiste – Trockenshampoo. Nachdem die Produkte der Hausmarken von dm und Rossmann gnadenlos durchgefallen waren, entschied ich mich, verschiedene Sorten Trockenshampoo für brünettes Haar der Marke Batiste miteinander zu vergleichen: Drogerie-Duell #7: Trockenshampoo – Batiste vs. Batiste. Fazit: Für brünettes Haar gibt es meiner Meinung nach keine Alternative zu Batiste. Nun hat aber ja nicht jeder dunkle Haare (ach nee!), und deswegen teste ich heute verschiedene Standard-Trockenshampoos, also solche ohne extra Farbe. Mit dabei sind zwei Sorten Batiste-Trockenshampoo, die ich als PR-Sample erhalten habe, Schauma und Aussie.

Was macht ein gutes Trockenshampoo aus?

lieselotteloves-blog-review-meinung-bewertung-drogerie-duell-batiste-aussie-schwarzkopf-schauma-trockenshampoo-gut-schlecht-vergleich-drogerie-dm-rossmann-muller-haare-sauber-frisch-volumen-2Ein großes Problem bei klassischem Trockenshampoo ist der weiße Schleier, den viele Produkte im Haar hinterlassen. Je dunkler das eigene Haar ist, desto auffälliger – und unschöner – ist so ein Farbschleier natürlich. Außerdem hinterlassen viele Produkte nicht nur optisch Rückstände, sondern auch haptisch. Fühlt sich an, als hätte man sich Mehl ins Haar gekippt. Oft lassen sich diese Rückstände nicht ausbürsten. Auch nicht so richtig ideal: Statt die Haare frischer und fluffiger aussehen zu lassen, schaffen viele Trockenshampoos gerne mal das Gegenteil. Und dann kann man sich gleich die Haare waschen. Also: Gutes Trockenshampoo hinterlässt keine sicht- oder fühlbaren Rückstände, frischt die Haare auf und schenkt ihnen Volumen.

Wie verwendet man Trockenshampoo richtig und wieso verwendet man es überhaupt?

Die ‚richtige‘ Anwendung von Trockenshampoo habe ich euch schon mal hier gezeigt: Drogerie-Duell #7: Trockenshampoo – Batiste vs. Batiste. Warum ich Trockenshampoo verwende, ist ganz einfach: Manchmal sind Haare nicht wahnsinnig fettig, brauchen aber ein kleines bisschen Frische. Ich möchte meine Haare nicht jeden zweiten Tag waschen, das dauert mir viel zu lange und ist auch nicht wirklich nötig bei mir. Ich möchte meine Kopfhaut so wenig wie möglich belasten, auch wenn mir natürlich klar ist, dass auch Trockenshampoo die Kopfhaut angreifen kann. Ich nutze Trockenshampoo auch gern abends, wenn ich nochmal kurz und spontan das Haus verlassen möchte, meine Haare aber nicht danach aussehen. Und ich nutze es gern morgens, wenn ich zum Sport gehe, mir aber natürlich vor dem Workout nicht die Haare waschen möchte, sondern danach.

Wie gut ist das aussie Miracle Dry Shampoo Aussome Volume für feines, schlaffes Haar?

lieselotteloves-blog-review-meinung-bewertung-drogerie-duell-batiste-aussie-schwarzkopf-schauma-trockenshampoo-gut-schlecht-vergleich-drogerie-dm-rossmann-muller-haare-sauber-frisch-volumen-11+ gibt dem Haar im Vergleich zu den anderen Trockenshampoos das meiste Volumen

+ gute Griffigkeit des Haars (toll für Frisuren bei feinem, dünnem Haar)

+ praktisch kein Grauschleier – schneidet hier in meinem Vergleich am besten ab

+ Entfettung der Haare

+ legt sich nicht auf die Lunge

– macht die Haare stumpf, nimmt ihnen den Glanz

– man fühlt deutlich, dass man sich was ins Haar gesprüht hat; die Haare sind mehlig und staubig

– nach circa zehn bis zwölf Stunden fettet das Haar umso stärker nach und sieht dann ganz furchtbar aus, und muss unbedingt gewaschen werden

– teuer: 180ml kosten stolze 4,95€

Fazit aussie Trockenshampoo:

Gutes Trockenshampoo für Griffigkeit und Volumen. Hinterlässt keinen weißen Schleier. Aber: Macht die Haare stumpf, und nach einem halben Tag fetten sie sehr stark nach. Außerdem hinterlässt das Trockenshampoo im Haar ein mehliges Gefühl.

Wie gut ist das Schauma Cotton Fresh Trockenshampoo?

lieselotteloves-blog-review-meinung-bewertung-drogerie-duell-batiste-aussie-schwarzkopf-schauma-trockenshampoo-gut-schlecht-vergleich-drogerie-dm-rossmann-muller-haare-sauber-frisch-volumen-10+ 200ml für 2,99€

+ angenehmer Geruch

+ setzt sich nicht auf die Lunge, verursacht keinen Reizhusten

+ sehr feiner Sprühnebel

+ macht die Haare nur leicht stumpf

+ durch die eher sanfte Reinigung nimmt das Trockenshampoo den Haaren nicht komplett den Glanz

+ beschwert die Haare nicht; hinterlässt keine deutlichen Rückstände

– Schwierig zu bekommen – ich habe es bei Edeka gekauft, bei dm gibt es das Produkt meiner Meinung nach nicht; bei Rossmann habe ich es nur online gefunden

– deutlich weißer Nebel; macht die Haare auch weiß, lässt sich aber fast vollständig auskämmen

– eher sanfte Reinigung der Haare

Fazit Schauma Trockenshampoo:

Echter Allrounder bei den Trockenshampoos; rundum ordentliches Produkt, das alles gut kann, was so ein Trockenshampoo gut können muss.

Wie gut ist das Batiste Trockenshampoo clean & classic Original?

lieselotteloves-blog-review-meinung-bewertung-drogerie-duell-batiste-aussie-schwarzkopf-schauma-trockenshampoo-gut-schlecht-vergleich-drogerie-dm-rossmann-muller-haare-sauber-frisch-volumen-3
Weiß und weißer…

+/- 200ml kosten 3,99€

+ schwacher, angenehmer Geruch

+ belastet nicht die Lunge

+ feiner Sprühnebel

+ gute Reinigung der Haare

+ macht die Haare kaum stumpf

+ Haare bleiben einen ganzen Tag lang schön

– macht die Haare deutlich weiß; lässt sich nicht vollständig ausbürsten

– gibt dem Haar nur wenig zusätzliches Volumen

– beschwert die Haare etwas; man hat auch ein mehliges Gefühl

Fazit Batiste Trockenshampoo clean&classic Original:

Solides, klassisches Trockenshampoo, das einiges wirklich gut kann. Ich würde es mir bei der Konkurrenz aber nicht kaufen.

lieselotteloves-blog-review-meinung-bewertung-drogerie-duell-batiste-aussie-schwarzkopf-schauma-trockenshampoo-gut-schlecht-vergleich-drogerie-dm-rossmann-muller-haare-sauber-frisch-volumen-5
Als Unterlage / Hintergrund dient hier – ganz professionell wie ich bin – ein schwarzes T-Shirt, das ich nach der Aufnahme meiner bombastischen Fotos umgehend waschen musste – japp, das nenne ich vollen Einsatz…

Wie gut ist das Batiste Trockenshampoo sweet & delicious Sweetie?

+/- 200ml kosten 3,99€

+ sehr deutlich parfümiert; ich finde den süßlichen Duft aber überraschend angenehm

+ setzt sich nicht auf die Lunge

+ durch die Parfümierung riechen die Haare den ganzen Tag frisch und angenehm – überdeckt unangenehme Gerüche im Haar

+ feiner Sprühnebel

+ nur leichter Weißschleier (weniger als beim Original Batiste Trockenshampoo)

+ gute Reinigung der Haare

+ Griffigkeit, ohne dass sich das Haar mehlig anfühlt

+ macht die Haare nur leicht stumpf

– ich mag den Geruch des Trockenshampoos gern, er wird aber sicherlich viele stören

– ‚Sweetie‘ gibt es zur Zeit z.B. bei Douglas online – in der Drogerie wäre natürlich praktischer

Fazit Batiste Trockenshampoo sweet&delicious Sweetie:

Der USP dieses Trockenshampoos, die Parfümierung, überzeugt mich. So riechen die Haare frisch und angenehm, gleichzeitig hat man hier eine gute Batiste-Qualität. Mir gefällt dieses Trockenshampoo besser als das Original, weil es die Haare deutlich weniger weiß macht.

lieselotteloves-blog-review-meinung-bewertung-drogerie-duell-batiste-aussie-schwarzkopf-schauma-trockenshampoo-gut-schlecht-vergleich-drogerie-dm-rossmann-muller-haare-sauber-frisch-volumen-4
Ich habe mehrere Sprühtests gemacht: Batiste macht den deutlichsten Weißschleier – schüttelt man die Dosen richtig gut, hat man bei Schauma und Aussie kaum Farbabgabe

Wie gut ist die Verträglichkeit für Haar und Kopfhaut?

lieselotteloves-blog-review-meinung-bewertung-drogerie-duell-batiste-aussie-schwarzkopf-schauma-trockenshampoo-gut-schlecht-vergleich-drogerie-dm-rossmann-muller-haare-sauber-frisch-volumen-14Zunächst: Keines der hier getesteten Produkte hat sich auf meine Lunge gelegt und Hustenreiz verursacht. Das ist mir sehr wichtig. Sobald ich husten muss, ist ein Produkt für mich gestorben, egal, ob es Deo oder Haarspray ist. Natürlich enthalten alle vier Trockenshampoos Treibgabe (Butane, Propane und Isobutane), deren Verwendung als bedenklich gilt – anders lässt sich eine Sprühflasche unter Druck aber nicht realisieren. Darüber hinaus sind aber keine der verwendeten Inhaltsstoffe in den vier Trockenshampoos bedenklich – für mich als kritischer, aber nicht überkritischer, Nutzer ist hier alles in Ordnung. So sehen es auch meine Haare und meine Kopfhaut: Nichts ist trocken, nichts juckt. Dennoch versuche ich, die Nutzung von Trockenshampoo auf ein Minimum zu reduzieren, verwende es also circa einmal pro Woche. Außerdem lasse ich circa einmal pro Woche über Nacht eine große Portion Öl in meine Haare einwirken, das gibt ihnen wieder Glanz und pflegt auch die Kopfhaut. So habe ich bei der Verwendung von Trockenshampoo keinerlei Probleme.

Und welches Trockenshampoo ist nun gut? Welches ist empfehlenswert?

lieselotteloves-blog-review-meinung-bewertung-drogerie-duell-batiste-aussie-schwarzkopf-schauma-trockenshampoo-gut-schlecht-vergleich-drogerie-dm-rossmann-muller-haare-sauber-frisch-volumen-2Wirklich schlecht hat in diesem Vergleich kein Trockenshampoo abgeschnitten. Platz drei belegt für mich dennoch das aussie Trockenshampoo, weil es zwar überhaupt keinen Weißschleier hinterlässt und tolles Volumen schent, aber die Haare schnell und stark nachfetten und dann wirklich richtig übel aussehen. Außerdem ist aussie sehr teuer. Platz zwei belegt für mich das Batiste Original Trockenshampoo. Es macht nichts falsch, kann mich aber auch mit nichts von sich so überzeugen, dass ich es kaufen würde. Preis und Leistung sind absolut in Ordnung. Der Weißschleier ist aber leider sehr deutlich. Platz eins teilen sich das Batiste Trockenshampoo Sweetie und das Schauma Trockenshampoo. Ich mag den süßlichen Geruch von ‚Sweetie‘ sehr gern, das Produkt hinterlässt kein mehliges Gefühl und keinen weißen Schleier in den Haaren, lässt sie frisch und gepflegt aussehen. Das Schauma Trockenshampoo lässt die Haare ebenfalls frisch und schön aussehen, ist leicht in der Anwendung, weil es die Haare kaum weißlich färbt und kein staubiges Gefühl hinterlässt. Sweetie und Cotton Fresh sind echte Allrounder; ich mag beide Produkte sehr gern. Bei Sweetie könnte einige aber sicherlich der Geruch stören, bei Schauma ist die Produktverfügbarkeit schlecht.

So, wen konnte ich durch meine mittlerweile drei Beiträge zum Thema Trockenshampoo von deren unabdingbarer Notwendigkeit im Badezimmer überzeugen? Fans da draußen? Oder seid ihr lieber ‚ordentlich‘ und wascht euch die Haare, wie es sich gehört? Kleine Anekdote (hey, der Beitrag ist im Vergleich zu meinen anderen echt kurz, das muss jetzt mal drin sein): Ich lese seit zehn Jahren wöchentlich die Intouch. Ich bin der miesen Qualität des Blattes treu, entdecke ich dort doch immer wieder neue Inspirationen. So auch vor circa acht Jahren. Die Sängerin Madonna wurde in einem Bericht für den Kauf von Trockenshampoo kritisiert. Auf einem Foto hielt sie eine Plastiktüte in der Hand, in der sich offenbar dieses Teufelszeug befand. Essenz des Berichts: Madonna sei eklig, sie solle sich lieber die Haare waschen… Ich aber dachte mir nur: Woher bekomme ich dieses magische Produkt, das es mir ermöglicht, meine Haare zwischen zwei Wäschen schnell aufzufrischen?! Damals war Trockenshampoo allenfalls als eine Art Puder für ältere Damen erhältlich. Ich aber war fasziniert. Vielleicht erklärt das auch, warum ich zehn Flaschen Trockenshampoo daheim habe… Aber sagt mir gerne mal, was ihr von Trockenshampoo haltet, ob ihr da mal was getestet habt usw. :)

Schon gelesen?

Advertisements

19 Kommentare zu „Drogerie-Duell #12: Batiste vs. Aussie vs. Schwarzkopf – Trockenshampoo

  1. Huhu, ich habe wieder etwas beizutragen :-)

    Ich habe auch ein Trockenshampoo von Schauma im Schrank stehen. Das steht da bestimmt schon zwei Jahre. Ist mir erst kürzlich beim Ausmisten meiner vollgestopften und übersichtlichen Badezimmerschränke in die Hände gefallen (brauche in 2017 definitiv kein Duschgel, Shampoo, Haarpflegeprodukte, Foundation, Bodylotion mehr kaufen! Was ich da alles in den Schränken gefunden habe!). Ich meine mich zu erinnern, dass ich zum Zeitpunkt des Kaufes erst kurz vorher ebenso wie du entdeckt habe, dass das kein -Alte-Frauen-Puder sondern durchaus ein anerkanntes Stylingprodukt ist. War dann aber doch nicht so davon überzeugt, und seitdem stand es ganz hinten im Schrank. An die von dir erwähnte Schlagzeile erinnere ich mich auch.
    Für mich ist ein TS nicht nur zum Aufpeppen eines leicht fettigen Ansatzes gedacht, sondern ich benutze es auch bei frisch gewaschenem Haar, um das Haar griffiger für Haarklammern oder einen toupierten Ansatz zu machen!

    Da es immer wieder so positiv auf YT erwähnt wird, habe ich auch immer eine Flasche von Batiste im Schrank. Ich gehe sukzessive von einem sehr dunklen Schokobraun von der Haarfarbe langsam heller. Nun habe ich mir zuletzt das Batiste für Brünette gekauft, aber das hinterlässt auch so einen hellen Schleier, dass ich es nicht mehr benutzen will.

    Vor ein paar Wochen habe ich mal in den Regalen nach mir unbekannten TS gestöbert, und da ist mir auch das Aussie in die Hände gefallen. Naiv nach dem Motto „teuer hilft viel“, habe ich dem eine Chance gegeben. Und von der Wirkung, Griffigkeit und Mehligkeit stimme ich dir zu. Ich habe gedacht, es ginge nur mir so, dass das Haar noch im Laufe des selben Tages schlimmer aussah als vor Benutzung! Aber was für mich ein absoluter No Go ist und ich deswegen nur aus diesem Grund nie mehr kaufen würde, ist, dass ich es bei geöffnetem Badezimmer-Fenster benutzen muss, denn sonst ersticke ich! Komisch, dass du das gar nicht erwähnt hast. Legt sich so auf die Atemwege, dass zumindest ich nicht mehr atmen kann.

    Unterm Strich brauche ich jetzt erstmal das Aussie auf, leere dann das Batiste und schaue dann mal, wie sich das vergessene Schauma-Produkt macht.

    Danke für deinen Artikel, der bestätigt, was schon die meisten sagen: Batiste ist das Lieblingsprodukt der meisten. Ich werde aber auf jeden Fall nach ‚deinem‘ Schauma Ausschau halten und es testen…

    Liebe Grüße
    Stephanie

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Stephanie,
      danke für deinen Kommentar! Wieder sehr interessant :)
      Natürlich kann man Trockenshampoo zur ‚Festigung‘ frisch gewaschenen Haares nehmen – so verwenden das sicherlich viele. Ich nicht :D Haarstyling ist so ein Thema, das völlig an mir vorbei geht. Und ja, dazu gehört es schon, meinem Haar mit Hilfsmitteln Volumen zu verleihen. Kann ich nicht. Hab ich keine Geduld für. Schuldig ;) Ich male mir lieber das Gesicht an…
      Du erinnerst dich an die Schlagzeile?!?! Aaaah! Weißt du, wie alt die ist?! Haha, lustig, dass du weißt, was ich meine, ganz klasse :)
      Wenn man von Produkten husten muss, sind sie bei mir direkt und sofort unten durch. Aber tatsächlich hatte ich das Problem bei aussie nicht, seltsam… Hm. Ich hätte es auf jeden Fall erwähnt, wäre mir da was negativ aufgefallen!

      Liebe Grüße,
      Lieselotte

      Gefällt mir

  2. Huhu :)

    natürlich nutze ich Trockenshampoo! Meine Kopfhaut verträgt das manchmal besser, als zu oft Haare waschen und manchmal sehen die Haare morgens plötzlich fettig aus, auch wenn sie abends noch toll waren. Und solange man das nicht zu oft macht und sich dazwischen normal die Haare wäscht, sehe ich auch keine Probleme damit.
    Ich habe auch schon verschiedene Trockenshampoos ausprobiert. Aber erstmal zu meinen Haaren, zur Vergleichbarkeit: Ich wasche alle drei bis vier Tage morgens und habe lange, sehr glatte, fast schwarze Haare, die sich nicht frisieren lassen wollen.

    Derzeit habe ich ein von Batiste, das ‚blush‘ und eins von Isana in Gebrauch. Das von Batiste ist zwar besser, aber nur, weil das von Isana bei mir absolut schrecklich ist. Es verursacht Hustenreiz, hinterlässt Rückstände auf meinen sehr dunklen Haaren, die sich nicht auskämmen lassen und fettig sehen die Haare trotzdem noch aus. Und man riecht den ganzen Tag nach den Treibgasen.
    Das von Batiste verursacht keinen Hustenreiz, hinterlässt aber auch ein bisschen Grauschleier und ich mag den starken Duft nicht. Außerdem trocknet es die Kopfhaut aus. Immerhin sehen die Haare frischer aus.
    Dann habe ich noch eines von Alverde da, das als Puder in einem Döschen daher kommt. Muss man abends anwenden, gut einmassieren und am Morgen mit einem Handtuch ausrubbeln und dann die Haare bürsten. Diese sehen dann top aus, teilweise sogar für zwei weitere Tage. Allerdings ist es weniger spontan anwendbar (bei hellen Haaren angeblich schon), man muss den kräuterigen Naturkosmetik-Geruch mögen und meine Kopfhaut fühlt sich nicht so toll an. Die Haare fühlen sich schlimm an, das könnte aber auch einfach an der Griffigkeit liegen, die ich nicht gewöhnt bin. Gibt es den Zustand zu weicher Haare? Ich benutze es jedenfalls nicht oft. Muss aber die Anwendung mit einem fluffigem Pinsel noch ausprobieren, hab gehört, dann ist es einfacher zu verteilen.
    Warum ich trotzdem Trockenshampoo benutze? Weil mein erstes ganz toll war. Das von Balea, in der altmodischen Verpackung, nicht das moderne Vanille-Zeug, sondern das altbackene in der weißen Flasche mit dem blauen Deckelchen. Das 2015 ausgelistet wurde. Es war perfekt. Hat keine Rückstände hinterlassen, war ergiebig, schnell anzuwenden, ich musste nicht husten, wenn ich kurz die Luft angehalten hab, und es roch einfach nur schwach frisch, nicht zu aufdringlich. Naja, es ist weg.
    Auch noch zuhause hab ich das blaue von Frottee, als Vorrat. Ja, ich will aufbrauchen ;)

    Wenn die Flaschen leer sind, bis auf das von Alverde, schaue ich mir mal das von Schauma an, oder das von Balea, das es noch gibt, wenn es nicht nach Vanille, meinem Todfeind, riecht. Auch mit farbigen Trockenshampoos (wie oft habe ich dieses Wort eigentlich schon geschrieben?) stehe ich ein bisschen auf Kriegsfuß, da ich lange komplett bunte Haare hatte.
    So, jetzt aber genug geschrieben.

    Was ich noch loswerden muss: Es ist sehr schön, dass du sofort sagst, wenn du etwas zugeschickt bekommen hast.

    Viele Grüße,
    Becca

    Gefällt mir

  3. Hallo Becca,
    wie immer vielen Dank für deinen Kommentar :)
    Benutzt du dieses Trockenshampoo von Isana, über das ich schon mal geschrieben habe (Beitrag hier: https://lieselotteloves.wordpress.com/2016/06/27/drogerie-duell-2-dm-vs-rossmann-vs-batiste-trockenshampoo/), denn das fand ich auch ganz, ganz grässlich – hatte da die exakt gleichen Probleme wie du: ÜBELSTER Hustenreiz, super schlechtes Ergebnis, richtig doofes Produkt! Das ‚klassische‘ von Frottee, das hatte ich auch längere Zeit, das finde ich in Ordnung, aber auch nicht berauschend toll.
    Ist man nicht sogar verpflichtet zu sagen, wenn man was zugeschickt bekommt?! Ich müsste mal ein Glossar oder so verfassen, in dem ich schreibe, dass ich keine bezahlten Kooperationen (ist mir rechtlich viel zu aufwendig neben meinem Job) mache, aber durchaus manchmal was zugeschickt bekomme. Es gibt viel zu viele Blogs mit bezahlten Meinungen…
    Das Produkt von Alverde kenne ich übrigens gar nicht, das klingt aber eigentlich nicht schlecht. Wenn die Haare ‚top‘ aussehen, ist es ja einen Versuch wert!
    Schön übrigens, dass ich nicht in die ‚Eklig‘-Ecke gesteckt werde mit meinem Wunsch, meine Haare nicht laufend waschen zu müssen, und du da so tickst wie ich :)

    Liebe Grüße <3

    Gefällt mir

  4. Hallo :)
    Ja, das, nur halt ohne Farbe. Bin ich ja nicht alleine mit meiner Meinung :D
    Bestimmt ist man dazu verpflichtet, aber z.B. auf Youtube ist es nicht immer zu erkennen, wenn man sich nicht die Infos durchliest. Deswegen wollte ich es einfach mal positiv erwähnen. Vorsatz öfter auch mal nette Dinge zu sagen und nicht immer nur zu kritisieren.
    Nach einigen Fehlversuchen hat das Puder von Alverde gut funktioniert, es sieht gut aus. Das Gefühl von Haaren und Kopfhaut ist gewöhnungsbedürftig. Also wenn am besten mal probieren, wenn man noch genug Zeit hat, sich die Haare zu waschen. Ich habe es mir geholt, weil ich diese Sprühflaschen nicht so gerne mag. Aber Babypuder hat vermutlich einen ähnlichen Effekt.
    Ich könnte jetzt wissenschaftlich argumentieren, dass es gar nicht gut für die Haut ist, sich zu oft zu duschen und die Haare zu waschen ;) Also sind wir nicht eklig, sondern nur vernünftig. Solange es in einem gewissen Rahmen bleibt, versteht sich.

    Gefällt 1 Person

  5. Inzwischen denke ich jedes Mal an dich wenn ich Trockenshampoo sehe :-D

    Trockenshampoo habe ich selbst noch nie ausprobiert (muss ich aber irgendwann mal machen…). Damals noch mit ellenlangen Haaren war ich stiller Mitleser in einem Forum für lange Haare und zu der Zeit wurde eine Wildschweinborstenbürste (auch ein tolles Wort, oder?) total gehypt.

    Man feuchtet den fettigen Ansatz an und bürstet anschließend die Haare. Die Borsten nehmen den Talg auf und verteilen ihn dann im restlichen Haar. Angeblich sollen so die Längen auch gepflegt werden (da diese ja eher trocken sind).

    Davon habe ich zwar noch nichts bemerkt, aber der Ansatz ist wieder gesellschaftsfähig ;-)

    So, und jetzt muss ich deinen neuen Beitrag lesen :-*

    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

    1. Ha! Wenn du an Trockenshampoo denkst, denk an Lieselotte :D
      Ich habe auch eine Bürste mit Naturborsten (das soll mit allen Naturborsten funktionieren, nicht mur mit Wildschwein – sorry, das ist auch irgendwie eklig. Und kein bisschen vegan. Die Naturborsten, die ich hab, sind aus Baum :D). Jedenfalls soll man auch damit den Talg überall verteilen können. Tut die Bürste auch. Aber: Den Ansatz macht das überhaupt kein bisschen weniger fettig, eher zusätzlich platt. Die Haare glänzen aber ganz schön, das stimmt schon ;)
      Jaaa, lies den neuen Beitrag, es ist ein ‚Aufgebraucht‘, das magst du doch ;)
      <3

      Gefällt mir

      1. Funktioniert das auch mit pflanzlichen Borsten? Dachte immer, dass man dafür tierische benötigt, da die menschlichen Haaren ähneln und so den Talg aufnehmen.

        Na ja, das Schwein wurde vermutlich gebraten von daher wurde es vollständig genutzt und ich habe somit kein schlechtes Gewissen und inzwischen kenne ich ekligere Sachen, da schockt mich so eine Bürsten auch nicht mehr ;-)

        Auf den Beitrag antworte ich dir wenn ich am Rechner sitze. Per Smartphone tippe ich mich wund…

        Gefällt mir

      2. Also, meine Bürste behauptet, dass es funktioniert und sie ist aus irgendeiner Pflanzenfaser. Und sie bringt die Haare zum Glänzen – also, irgendwas tut sich da dann. Ein Hoch auf die Pflanzen ;) Aber wie gesagt: Den Ansatz entfetten tut das nicht…

        Gefällt mir

Hier ist Platz für deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s