Kolumne #6: Mein neues Leben

Diese Woche dreht sich meine Kolumne mal nicht um Beauty, sondern erfüllt ihren eigentlichen Zweck, und erzählt einen Schwank aus meinem Leben, meinem Alltag, und von meinen Gedanken. Klingt nach schwerer Kost (das lässt auch der Titel vermuten), ist aber alles positiv. Lasst es mich euch erklären…

img1454529191154Zunächst möchte ich loswerden, dass es diesen Beitrag nur gibt, weil ich bereits circa zwei Monate, nachdem ich meinen Blog angefangen habe, eine kleine, aber sehr feine, Stammleserschaft habe. Wenn du diese Kolumne, die bei Google niemals die Chance auf Seite 1 hat, liest, heißt das wohl, dass du dazu gehörst. Und dafür möchte ich mich bei dir bedanken. Möchte mich bedanken für jeden Kommentar, den du mir geschrieben hast, jedes Like, das du hinterlassen hast, für jedes Mal, wenn du einen meiner Beiträge geteilt hast, aber auch für all die privaten E-Mails mit Zusprüchen, lieben Worten und Ermunterungen möchte ich mich bedanken. Ob ihr nun stille oder ‚laute‘ Leser seid: Euretwegen schreibe ich seit zwei Monaten fast jeden Tag einen Beitrag für diesen Blog. So ein Blog lebt nicht nur vom Autor, von seiner Art und seiner Meinung, sondern genauso von der Beteiligung der Leser. Mein Blog, das sind wir daher alle zusammen. Ich bin am Lautesten, das stimmt, aber eure Stimmen höre ich auch und weiß sie sehr zu schätzen. So, das musste mal gesagt werden. Freundliche Worte sind heutzutage leider keine Selbstverständlichkeit – weder vom Leser noch vom Autor.

DSC03610Ihr nehmt euch Zeit, meine Beiträge zu lesen, zu kommentieren, mir auf verschiedenen Kanälen zu folgen, und im Austausch gebe ich euch auch meine Zeit: Ich wollte nie 08/15-Texte schreiben, nur Pressemitteilungen kopieren, alle Produkte abnicken oder auch gar keine Meinung dazu haben – ich gebe in jedem meiner Beiträge mein bestes, recherchiere, fotografiere, teile meine Beiträge auf allen möglichen Plattformen, lese andere Blogs, informiere mich dort über interessante Neuigkeiten, lerne alles über Inhaltsstoffe und gleichzeitig über SEO, ich probiere und entdecke, um euch vernünftige Texte mit Mehrwert, wie es im Marketing immer so schön heißt, zu bieten. Das ist mein Anspruch. Darunter mache ich es nichts, auch wenn ich sicherlich noch viele Baustellen habe – schließlich werde ich immer für meine Texte gelobt, aber nie für meine Fotos. Dabei sind Letztere wahnsinnig aufwendig… Mittlerweile bearbeite ich ja sogar Bilder! Wie so ein Instagrammer. Oh je.

Nun ist es so, dass ich in den letzten Monaten sehr viel Zeit hatte. Ich stehe ganz am Ende meines Studiums und bin seit Beginn meines Blogs bereits auf Arbeitssuche. Meinen Blog habe ich aus Überzeugung angefangen (es war ja wohl überreif, dass ich auch meine Meinung ins World Wide Web hinausposaune, oder?), aber auch, um mein Können unter Beweis zu stellen und um gleichzeitig mein Wissen auf diesem Gebiet auszuweiten. Denn ich will seit Jahren Content Manager werden; wer von euch mal versucht hat, ins Marketing einzusteigen, weiß aber, dass das entweder ein Ding der Unmöglichkeit ist oder die absolute Versklavung bedeutet.

img1469212590434_resizedUnd nun habe ich drei Monate nach Beginn meiner Jobsuche bereits Arbeit gefunden und bin ab sofort ganz offiziell ein richtiger Erwachsener mit richtigem Job, richtigem Gehalt, richtigen Verpflichtungen, Rechnungen, Versicherungschaos, Pendlerverkehr und allem inklusive. Klingt toll. Und absolut furchteinflößend. Beides gleichzeitig. Wir werden sehen, worauf ich mich da eingelassen habe, aber tatsächlich freue ich mich auf diesen neuen Lebensabschnitt. Ich möchte nicht zu viel über meine Arbeit verraten, ihr müsst auch verstehen, dass wir Lieselotte im Job und Lieselotte privat (die private Lieselotte, die ihr bekommt, ist wahrscheinlich sowieso spannender…) trennen müssen, aber ich werde als Texter arbeiten. Große Überraschung! Die Labertante vom Dienst schreibt dann auch beruflich, wer hätte es gedacht!?

Und es sieht so aus, als habe ich trotz aller Horrorgeschichten über den heutigen Arbeitsmarkt eine Firma gefunden, bei der man fair mit mir umgeht – das ist doch mal was. Allerdings kann eine Firma noch so fair sein; 40 Stunden muss man dort trotzdem jede Woche arbeiten. Und das heißt natürlich, dass mir genau diese 40 Stunden für meinen Blog fehlen werden. Es mag vielleicht so aussehen, als könne man einen Blog in ein bis zwei Stunden pro Tag ganz locker betreiben, aber es steckt tatsächlich so viel mehr dahinter… Ich möchte niemanden mit Details langweilen oder mich über mein liebstes Hobby negativ auslassen. Ich möchte euch nur schonend darauf vorbereiten, dass ich es in Zukunft nicht mehr schaffen werde, fünf Mal pro Woche einen Blogbeitrag für euch zu schreiben.

20160628_235012
So sieht die private Lieselotte übrigens auch aus. Unicorns are love, unicorns are life <3

Nun denkt aber ja nicht, dass ihr meinen Blog los seid, und von euren freundschaftlichen Verpflichtungen entbunden seid, hier zu kommentieren und zu liken! Und auch die Komplimente erwarte ich weiterhin, jawohl! Ich liebe eure Bauchpinselei, das gehört eindeutig dazu! Spaß beiseite: Mein Anspruch ist es auch weiterhin, euch Texte zu liefern mit allem, was ich ‚liebe‘ (ihr erinnert euch: Anspielung auf den Namen dieses Blogs…). Ich möchte Qualität liefern, dazu gehören für mich detaillierte Texte, gute Bilder (ich versuche es zumindest, auch wenn wirklich nie irgendwas gerade auf meinen Fotos ist. Nie.) und eben auch meine Liebe für die schönen Dinge im Leben. Das ist nicht nur mein Anspruch, das darf auch euer Anspruch an mich sein, auch wenn euch nicht immer jedes Thema interessiert und ihr nicht alles lest – obwohl ich das schon begrüßen würde…

Dieser Blog ist mein Hobby und das wird er auch bleiben. Aber ein Hobby bezahlt keine Rechnungen. Ich habe bisher keinen Cent mit meinem Blog verdient, habe höchstens ein paar Mal Produkte gewonnen und dann bewertet, ich bin (noch) nicht gesponsert – und dann muss das Hobby auch leider erstmal ein Hobby bleiben.

Ich würde mich daher sehr freuen, wenn ihr mir auch weiterhin die Treue haltet, auch wenn ich euch nicht mehr täglich einen Beitrag mit 1.500 Wörtern liefere. Ich freue mich über jede Anregung zu meinem Blog, über Themenvorschläge, über Wünsche und Kritik. Und ich weiß sogar, dass es einigen von euch lieber ist, wenn ich nicht ganz so oft Texte hochlade, weil auch ihr Jobs habt, auch ihr habt 40-Stunden-Wochen und nicht täglich Zeit und Lust, einen ellenlangen Blogbeitrag zu lesen. Verstehen kann ich diese Unlust zwar nicht, aber ich muss sie wohl oder übel akzeptieren… haha

Limited-Edition-Catrice-Contourious-lieselotteloves-Bewertung (7)
Günstige Kosmetik liebe ich – aber es dürfte ruhig auch mal etwas teurer sein… bald!

Und: Mein neuer Job hat noch etwas Gutes. Wir, also ihr, meine Stammleser, und ich, wir sind keine 16 mehr. Schminktechnisch verhalte ich mich aber oft so, wenn ich nur essence, catrice und p2 kaufe. Das liegt nicht nur daran, dass ich die Produkte eigentlich alle ganz ordentlich finde, das liegt auch am Budget. Und mit einem Job steigt auch mein Budget und ich kann mir auch mal L’Oréal, Mac, Benefit usw. leisten, mehr Luxusprodukte besprechen und natürlich mit den günstigeren Alternativen vergleichen. So wächst nicht nur das Budget, sondern auch der Blog. Erweitert sich. Und an meiner Liebe für Beauty-Produkte ändert sich ja sowieso nichts. Ha! Da müsste schon die Hölle zufrieren. Mit diesem Spruch habe ich auch meine heutige Quote an abgelutschten Witzen und schlechten Vergleichen erfüllt.

Drückt mir die Daumen für meine ersten Arbeitstage, die sind sicherlich mit die anstrengendsten. Deswegen habe ich auch schon fleißig Texte vorgeschrieben und Fotos geschossen. Klingt gut, oder? Wenn ihr keinen meiner Texte verpassen wollte, ist die sicherste und schnellste Möglichkeit, meinen Blog per E-Mail zu abonnieren. Ich freue mich über jeden E-Mail-Abonnenten, das ist die ultimative Form der Treue zu einem Blog, meine lieben Stammleser. Aber kein Druck… Auch auf Facebook, Instagram und Twitter halte ich euch immer auf dem Laufenden.

Wenn ich euch jetzt vollkommen eingelullt und gebauchpinselt habe, funktioniert auch ausnahmsweise mal meine ‚Call to Action‘ und ihr verratet mir in den Kommentaren, zu welcher Uhrzeit ihr meine Beiträge lest, wann ich sie also am besten hochladen soll (das kann man ja vollautomatisch vom wordpress-System machen lassen), welche Beiträge ihr am Liebsten von mir lest, welche ihr euch wünscht und/oder wie oft ihr gern wöchentlich von mir hören möchtet. Enttäuscht mich nicht, ich hatte sicherlich einen langen Tag hinter mir und brauche Zuspruch – dieser soziale Druck mal wieder, herrlich ist dieses Internet.

Meine Leser mochten auch diese Beiträge:

Advertisements

13 Kommentare zu „Kolumne #6: Mein neues Leben

  1. Ich wünsche dir ganz viel Glück bei deinem neuen Job <3 ich hoffe du kommst gut in deinem neuen Lebensabschnitt an und hast (irgendwann) viel Erfolg. Hoffentlich kann ich mal was berufliches von dir lesen ;)

    LG Petra

    Gefällt mir

  2. Oh, das freut mich so sehr für Dich! Ich drücke dir natürlich die Daumen, dass alles ganz groß wird in deinem neuen Job. Ich liebe es, wie du schreibst und hoffe noch viel mehr von Dir zu lesen. Auch über Deinen neuen Job und Dein neues Leben! You Go Girl! 💖

    Gefällt 1 Person

  3. Ich bin stolz auf dich, Veralein! Und wünsche dir für die ersten anstrengenden Tage, Wochen, Monate ganz viel Erfolg, Kraft und liebe Menschen! – wenig Stau, ein schnelles Einleben, eine angenehme Routine, die Platz für Sport, gesunde Ernährung und Kochen lässt und vor allem tolle und einfühlsame und hilfsbereite Kollegen! :*

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo Vera,
    erstmal herzlichen Glückwunsch zu deinem Job! Toll das du doch so schnell einen finden konntest.
    Das mit dem Blog kann ich absolut nachvollziehen – man kann nicht ‚mal eben‘ bloggen, dieses Hobby ist super zeitaufwendig. Als ich Ende Mai wieder damit angefangen habe, hatte ich gerade meine Prüfungen durch und bis nächste Woche Mittwoch Ferien. Ich hatte also unglaublich viel Zeit dafür, ich frage mich wie es sein wird wenn die Schule wieder beginnt. Ich hoffe wirklich das ich alles gut unter einem Hut bekomme.
    Das mit dem Budget kann ich auch sehr gut nachvollziehen, alle freuen sich so sehr auf NYX bei dm und mein Geldbeutel lacht mich aus :D
    Aber das ist nicht so schlimm, ich bin mit den Marken die ich kaufe sehr zufrieden und mag diesen Markenüberfluss sowieso nicht.

    Ich wünsche dir viel Erfolg in deinem neuen Lebensabschnitt!

    Liebe Grüße ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Danke, freue mich auch, dass es doch so schnell geklappt hat :) Wichtig ist es, denke ich, dass man sich auf das Wichtigste zuerst konzentriert – bei dir die Schule, bei mir der Job. Und wenn man dann zusätzlich noch Zeit und Lust zum Bloggen hast, ist das wunderbar und macht so viel Spaß :) Aber wenn es nicht geht, geht es eben nicht… Man muss schon diszipliniert sein, denke ich, und einen Rhythmus entwickeln, dann klappt das sicherlich auch (hoffentlich!).
      Ganz liebe Grüße,
      Lieselotte

      Gefällt mir

Hier ist Platz für deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s