Drogerie-Duell #5: dm vs. Müller vs. Rossmann – Anti-Mitesser Strips

Mit einer Art Pflaster Mitesser aus Nase, Kinn und Stirn ziehen – ein leckeres Thema habe ich mir da heute ausgesucht. Aber auch ein unglaublich befriedigendes. Was liebe ich es, wenn die kleinen Mitesser-Stäbchen im Patch kleben! Heute treten alle deutschen Drogeriemärkte gegeneinander an – und am Ende wird es eine riesige Überraschung im Test geben!

Was sind Clear-Up Strips und was machen sie?

Test-Mitesser-Patches-dm-Müller-Rossmann (2).JPGDie Strips sind tatsächlich ähnlich wie Pflaster. Man klebt sie auf Nase, Stirn und/oder Kinn und zieht sie später zusammen mit den Mitessern wieder ab. Das soll sanfter sein als das Ausdrücken der Mitesser – Letzteres kann erst recht Bakterien tief in die Haut bringen und sogar Narben hinterlassen. Daher schreibe ich jetzt als verantwortungsvoller Erwachsener: Lasst das klassische Ausdrücken einen Profi übernehmen! Und nun die Realität: Wir haben da alle schon dran rumgedrückt, mich eingeschlossen. Meiner Meinung nach funktionieren die Strips so, dass sie beim Trocknen die kleinen Mitesser-Stäbchen festhalten oder verkleben. Beim Abziehen zieht man sie dann aus den Poren.

Wie verwendet man die Strips?

Test-Mitesser-Patches-dm-Müller-Rossmann (1).jpg
Habe ich meine Nase gebrochen? Nein, das macht schön, das muss so!

Zunächst feuchtet man die Hautstellen, auf die ein Patch geklebt werden soll, an. Am besten geht das meiner Erfahrung nach mit einem Wattepad oder dem Zipfel eines Handtuchs. Dann klebt man die Strips auf und lässt sie circa zehn bis 15 Minuten auf der Haut bis sie hart und trocken geworden sind. Dann abziehen – das tut schon weh – und das Resultat bestaunen: Lauter kleine gelbe Stifte sind im Strip. Jhamm! Meine Tipps: Man muss die Haut gut anfeuchten, sonst kleben die Pflaster nicht richtig. Ist die Haut allerdings zu nass, trocknen die Pflaster nicht und können nicht wirken. Man kann allerdings, ist die Haut nicht feucht genug gewesen, mit dem angefeuchteten Wattepad oder dem Handtuch den Strip, sobald er auf der Haut ist, leicht betupfen, dann klebt es besser. Die Strips fangen beim Trocknen an, etwas zu spannen. Am besten also nicht reden (oh je, das fällt mir doch so schwer) und nicht essen (und das erst!). Man soll sie höchstens alle drei Tage anwenden. Ich empfehle so zwei Mal im Monat, dann hat man auch schön viele Mitesser im Pad – super befriedigend!

Welche Produkte habe ich getestet?

Ich habe insgesamt vier Sets à drei Strips von den Hausmarken bei dm, Rossmann und Müller mitgenommen (nur bei Cadea Vera 25+ sind sechs Strips enthalten): Von Rossmann die Rival de Loop PURE SKIN Clear-Up Strips unreine Haut, von Müller die CV (Cadea Vera) Young

Was sind die Unterschiede und welches Produkt ist am besten?

Test-Mitesser-Patches-dm-Müller-Rossmann (7).JPG
Die Umverpackung der einzelnen ‚Pflaster‘

Jetzt kommt die Überraschung: Alle vier Produkte sind fast identisch. Da alle vier Produkte in Südkorea hergestellt werden, nehme ich an, dass sie für dm, Rossmann und Müller nur ein unterschiedliches Packaging und eine leicht veränderte Zusammensetzung erhalten. Inhaltsstoffe: VP/VA COPOLYMER | AQUA | GLYCERIN | BENTONITE | POLYVINYL ALCOHOL | HAMAMELIS VIRGINIANA EXTRACT | BUTYLENE GLYCOL | ETHYL HEXANEDIOL | 1,2-HEXANEDIOL | MELALEUCA ALTERNIFOLIA LEAF OIL | SALICYLIC ACID | SODIUM HYDROXIDE | PHENOXYETHANOL | LIMONENE | CI 77891. Die Zusammensetzungen unterscheiden sich minimal dabei – daher ist meine Bewertung auch für alle Strips gleich. Ich habe aber aus jeder Packung mindestens ein, meistens aber zwei Strips getestet. Ich konnte bei der Verwendung aber keine Unterschiede feststellen zwischen den einzelnen Marken.

20160726_192717_resized.jpg

Ich hätte gedacht, dass die Inhaltsstoffe katastrophal seien in diesen Strips – ist ja auch ein sehr seltsam aussehendes Produkt. Bis auf den verwendeten Alkohol und das Lösemittel Ethyl Hexanediol sind alle Inhaltsstoffe empfehlenswert.

Alle Produkte enthalten Teebaumöl, Salicylsäure und Hamamelis, obwohl es nicht auf jeder Packung beworben wird. Das Teebaumöl riecht man auch deutlich, wenn man die Streifen auspackt. Ich finde, dass sie alle die Haut austrocknen und auch leicht irritieren. Schlimmeres verhindern wohl Hamamelis und Glycerin. Allerdings juckt meine Haut etwas nach der Anwendung. Besonders angenehm ist das nicht. Ich muss mich direkt eincremen – und irgendwie finde ich das kontraproduktiv.

Test-Mitesser-Patches-dm-Müller-Rossmann (3)Ich habe manchmal das Problem, dass sich Mitesser entzünden oder dass ich manchmal die Krise bekomme und denke, mein Gesicht besteht nur aus Mitessern. Dann sind die Strips absolut gut, um die Haut tief zu reinigen. Das können sie auch alle gut. Sie ziehen Mitesser aus Nase, Kinn und Stirn. Natürlich muss man dazu sagen, dass dadurch die Mitesser insgesamt nicht weniger werden – die Poren sind ja nach wie vor da und bei der nächsten Gelegenheit füllen sie sich mit Talg oder mit Creme-Resten, und zack! bei Oxidation hat man direkt wieder diese schwarze Erscheinung auf der Haut. Dennoch: Mir fallen wenig Alternativen dazu ein. Ich finde die Strips gut. Zumindest vorübergehend reinigen sie die Haut porentief. Mehr kann auch eine Kosmetikern nicht tun. Denn Poren bleiben Poren.

Und was kosten die Clear-Up Strips?

Die Balea Anti-Mitesser Nosestrips und die CV Young 1,45€. Die Rival de Loop PURE SKIN Clear-Up Strips von Rossmann kosten 1,49€ für drei Stück. Und die CV FACE 25+ Hautverfeinernde Clear-Up Strips kosten 2,55€ für sechs Stück.

Fazit:

Test-Mitesser-Patches-dm-Müller-Rossmann (5).JPGProduktvielfalt gibt es nur auf den ersten Blick. Hinter den Strips verbirgt sich aber das gleiche Grundprodukt. Ich finde sie alle gut – wer also gerade bei Rossmann oder Müller steht, muss nicht extra zu dm hetzen, um diese Strips zu kaufen. Allerdings: Wer die Strips nicht so gut verträgt (auch bei mir juckt die Haut nach der Anwendung und ist trocken und leicht irritiert), hat zumindest bei den Hausmarken keine Chance auf eine echte Alternative. Die empfohlene Anwendungshäufigkeit von ein bis zwei Mal pro Woche halte ich für zu oft. Das mag bei sehr öliger und unreiner Haut gut sein, für alle außerhalb der Pubertät oder mit etwas sensiblerer Haut lieber nur ein bis zwei Mal pro Monat verwenden und ansonsten auf eine tägliche, aber sanfte Gesichtsreinigung setzen – zum Beispiel mit dem ebelin Konjac Gesichtsreinigungsschwamm (den Beitrag dazu gibt’s hier) oder dem Balea Waschgel, das ich euch in meinem Beitrag Aufgebraucht Juni 2016 – Gesicht & Haare vorgestellt habe.

Habt ihr auch schon mal Clear-Up Strips getestet? Sind euch Unterschiede aufgefallen? Oder reinigt ihr eure Haut komplett anders? Wenn ja: wie? Hinterlasst mir sehr gern einen Kommentar und lasst es mich unbedingt wissen! Fragen beantworte ich natürlich auch. Auch eure Anregungen sind willkommen. Zum Beispiel dazu, welches Drogerie-Duell ihr euch als Nächstes lesen möchtet!

Besucht mich doch mal auf Facebook, Instagram oder Twitter!

Meine Leser mochten auch folgende Beiträge:

Advertisements

26 Kommentare zu „Drogerie-Duell #5: dm vs. Müller vs. Rossmann – Anti-Mitesser Strips

  1. Ich hab die mal als Jugendliche ausprobiert und da haben die nicht funktioniert 🙈 Seitdem benutze ich die nicht . Ich muss aber auch dazu sagen, seitdem ich meine Peelings mache, habe ich keine mehr. Ich habe nur noch diese Talgdrüsen , die aussehen wie Mitesser, aber keine sind . Die füllen sich immer wieder mit Talg und das geht leider nicht mehr weg . Schutzmechanismus. Was soll man machen 😂 Damit komme ich aber ganz gut zurecht .
    Aber super, dass sie dir so gut helfen. Da lohnt sich das benutzen auf jeden Fall, Vorallem für den Preis dann

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, wenn man weichen Talg hat (ein leckeres Thema), kann es sein, dass die Mitesser-Patches das nicht aus den Poren ziehen können. Ich habe aber trockene Mitesser, also wirklich kleineTalg-Stäbchen in den Poren, und die werden wirklich ganz gut rausgezogen :)

      Gefällt mir

  2. Ich dachte schon, nur ich empfinde bei sowas eine perverse Befriedigung, aber anscheinend bin ich doch nicht alleine (weil es gerade so schön zum Thema passt: Es stimmt tatsächlich, dass Eltern beim Anblick des Windelinhalts ihres Nachwuchses gutturale Laute der Verzückung ausstoßen. Selbst wenn der Nachwuchs dich gerade anpinkeln und ankacken möchte. Ist mir heute morgen passiert. Konnte mich mit einem beherzten Sprung zur Seite jedoch retten. Aber nun zurück zum Thema).

    Diese Streifen habe ich früher ab und zu benutzt, richtig umgehauen hat mich das Ergebnis aber nicht, da teilweise die Haut danach gereizt war oder Pflasterrückstände zurückgeblieben sind (vielleicht war das auch ein Anwendungsfehler). Ich bin dann doch auf Peelings umgestiegen.

    Hoffe, du hattest bisher einen schönen ersten Arbeitstag!

    Gefällt 1 Person

    1. Oha, Ute, ich glaube, du hast deine Bestimmung gefunden ;) Ich denke nicht, dass ich JEMALS bei diesem Anblick in Verzückung geraten würde, never ever! ;)
      Für deine Haut ist das sicher nichts, du hast aber doch auch kaum sichtbare Poren geschweige denn großartig Mitesser – bei dir reicht sicher was ganz Sanftes. Das sieht bei mir etwas anders aus, manchmal (aber nur manchmal *lalala*) muss was Aggressiveres her – und das spürt dann eben auch meine Haut, aber ich mag das Ergebnis – zumindest bis zum nächsten Make-Up, wenn dann alles wieder verstopft ist…
      :*

      Gefällt mir

  3. I think this is among the most significant
    info for me. And i am glad reading your article.

    But wanna remark on few general things, The site
    style is ideal, the articles is really nice : D. Good job, cheers

    Gefällt mir

Hier ist Platz für deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s