Review: John Frieda Brilliant Brunette Lighter Glow Shampoo & Conditioner

Haare färben? Mache ich schon seit Jahren nicht mehr. Ich habe keine Lust auf gelbliche Blondierungen unter einer sich schnell auswaschenden Farbe. Tönen? Bringt nichts. Man kann ja nur dunkler tönen und da bleibt mir dann eigentlich nur schwarz. Also sehen meine Haare, von gelegentlichen Eskapaden einiger Friseure abgesehen, seit Jahren exakt gleich aus. Laaangweilig. Dabei probiere ich doch so gern Neues aus! John Frieda bietet jetzt DIE Lösung: Einfach Haare waschen und dabei seine Haarfarbe leicht verändern – in diesem Fall aufhellen. Klingt perfekt für mich! Neu, innovativ und gleichzeitig irre einfach in der Anwendung. Für Faule sozusagen. Ob das Ganze funktioniert? Lasst es uns rausfinden!

Was ist Brilliant Brunette Lighter Glow und was wird versprochen?

DSC03659.JPG„Verleihen Sie Ihrem braunen Haar einen natürlich-aussehenden, strahlenden Glanz. Das Brilliant Brunette Lighter Glow von Raffiniert Aufhellendes Shampoo mit Ringelblumenextrakt und Honig von John Frieda erzeugt stufenweise golden-leuchtende Reflexionen und erhellt so das gesamte Braun-Spektrum.“

Kurz gesagt: Shampoo und Spülung sollen brünette Haare leicht aufhellen und dabei gut pflegen. Es soll auch geeignet für coloriertes Brünett sein.

Preis und Inhalt: 250ml kosten je 5,75€.

Welche Inhaltsstoffe sind enthalten und sind diese empfehlenswert?

John Frieda Brilliant Brunette Lighter Glow Shampoo: Aqua, Sodium Laureth Sulfate, Sodium Lauryl Sulfate, Benzyl Alcohol, Glycol Distearate, Cocamidopropyl Betaine, Cetyl Alcohol, Betaine, Parfum, Caramel, Cocamide MEA, Lactic Acid, Sodium Chloride, Acid Yellow 3, Guar Hydroxypropyltrimonium Chloride, Disodium EDTA, Malic Acid, Iron Oxides/CI 77491, Mica, Glycine, Ethylhexyl Methoxycinnamate, Benzophenone-4, Propylene Glycol, Yellow 5, Acid Violet 43, Sodium Hydroxide, PPG-9, Methylchloroisothiazolinone, PEG-12 Dimethicone, Methylisothiazolinone, Mel Extract, Calendula Officinalis Flower Extract, Salvia Officinalis Leaf Extract, Camellia Sinensis Leaf Extract, Limonene, Butylphenyl Methylpropional, Hydroxycitronellal.

Bewertung der Inhaltsstoffe des John Frieda Brilliant Brunette Lighter Glow Shampoo: Über ein Viertel der Inhaltsstoffe gelten als nicht empfehlenswert, darunter diverse Konservierungsmittel, Waschtenside und Duftstoffe. Außerdem wird die Verwendung von Palmöl kritisiert.

Inhaltsstoffe John Frieda Brilliant Brunette Lighter Glow Spülung: Aqua, Cetearyl Alcohol, Behenamidopropyl Dimethylamine, Cetyl Esters, Parfum, Stearyl Alcohol, Lactic Acid, Dipropylene Glycol, Silicone Quaternium-22, Mica, PPG-3 Myristyl Ether, Caramel, Disodium EDTA, Titanium Dioxide, Glycine, Propylene Glycol, Stearalkonium Chloride, Glycerin, Malic Acid, CI 19140, CI 77861, Methylchloroisothiazolinone, Methylisothiazolinone, Mel Extract, Calendula O cinalis Flower Extract, Salvia O cinalis Leaf Extract, Camellia Sinensis Leaf Extract, Limonene, Butylphenyl Methylpropional.

Bewertung der Inhaltsstoffe der John Frieda Brilliant Brunette Lighter Glow Spülung: Weniger empfehlenswert sind auch hier verschiedene Konservierungsmittel sowie ein Farbstoff. Auch die Spülung kann Palmöl enthalten. Insgesamt gelten aber circa 80% der Inhaltstoffe als empfehlenswert.

So habe ich Shampoo und Spülung angewendet:

DSC03664.JPG
Links seht ihr das Shampoo mit seiner gold-braunen Farbe, rechts die cremige Spülung in hellbraun mit Glitzpartikeln.

Ich wasche meine Haare alle zwei Tage und dann zwei Mal. Waren meine Haare nicht sehr fettig, habe ich sie zwei Mal mit dem John Frieda Shampoo gewaschen. Waren sie recht fettig, habe ich erst das Balea Professional Tiefenreinigung Shampoo verwendet, das ich euch bereits in meiner Review: Balea Professional – 3 Shampoos, 1 Meinung vorgestellt habe, und danach das John Frieda Shampoo. Ich shampooniere immer nur am Kopf und gebe beim zweiten ‚Waschgang‘ (haha) die Spülung direkt in die Spitzen. Dann lasse ich Shampoo und Spülung zwei bis fünf Minuten einwirken. In dieser Zeit wasche ich den Rest von mir – schrubb-schrubb. Ich versuche, meine Haare so oft wie möglich lufttrocknen zu lassen oder lasse sie zumindest antrocknen, dann föhne ich sie. Ich habe die John Frieda Brilliant Brunette Lighter Glow Shampoo und Spülung aber nicht bei jeder Haarwäsche verwendet, sondern ungefähr zwei Mal pro Woche und das seit circa zwei Monaten.

Meine Meinung zu John Frieda Brilliant Brunette Lighter Glow Shampoo und Conditioner:

  • DSC03663.JPG
    Ihr seht links wie flüssig das Shampoo ist (Shampoo üüüberall beim Fotografieren – großer Spaß!) und rechts den cremigen, festeren Conditioner.

    Geruch: Das Shampoo riecht sehr deutlich parfumiert, wie eine Kombination aus allen Drogeriedüften dieser Welt. Es riecht ungefähr so, wie wenn man einen dm betritt. Nicht unangenehm, aber nicht definierbar und eben recht stark nach Parfum. Die Spülung riecht nicht ganz so stark, dafür ganz dezent nach Haarfärbemittel.

  • Konsistenz und Farbe: Das Shampoo ist recht flüssig. Das war beim Fotografieren gar nicht so einfach… Das Shampoo hat einen goldenen-gelblichen Schimmer und ist ansonsten braun. Die Spülung hat eine sehr helle braune Farbe, wie Giotto, und ist sehr cremig, und enthält Glitzerpartikel, die man auf den Fotos besser sieht als bei der Anwendung.
  • DSC03666.JPG
    Seht ihr in meiner Handfläche die leicht gelbliche Verfärbung? Ja, das war das Shampoo. Also immer schön auswaschen!

    Besonderheiten: Durch die sehr auffällige Farbe des Shampoos hat man einen ganz besonderen Duschspaß. Denn die Farbe ist nach dem Duschen überall. Wirklich überall. Man muss die Dusche gut abbrausen, um alle Rest zu beseitigen und um Verfärbungen (siehe das Foto von meinen Händen) vorzubeugen. Außerdem sieht der Boden der Duschwanne beim Auswaschen des Schampoos so aus, als würde man… nun ja… in die Dusche pinkeln. Alles ist gelb.

  • Pflegewirkung: Ich liebe dieses Shampoo für seine Pflegewirkung! Es macht die Haare griffig und macht sie gleichzeitig geschmeidig. Sie sind aber überhaupt nicht beschwert, sondern leicht und voluminös. Meine Haare glänzen und fühlen sich einfach frisch und gut an. Sie fetten kaum nach, sodass ich meine Haare teilweise erst nach drei Tagen wieder waschen muss. Gleichzeitig sind die Haare aber nicht trocken, sie sehen toll aus und fallen schön. Der Conditioner pflegt meine Spitzen nicht übermäßig toll; das hat bisher aber noch nie eine Spülung. Immerhin beschwert es die Spitzen auch nicht und die Haare sehen nicht strohig aus.
  • Werbeversprechen / Haare aufhellen: Leider Fehlanzeige. Meine Haare sind so dunkel brünett wie eh und je. Dabei habe ich sicherlich mittlerweile ein Drittel des Shampoos und der Spülung aufgebraucht. Ich habe Freunde befragt, die mich ständig sehen, ob sie eine Veränderung bemerkt haben und auch Freunde, die ich seltener sehe – keinem ist eine Veränderung meiner Haarfarbe aufgefallen. Ich sehe keine Facetten, keine Aufhellung, kein gar nichts.

Meine Bewertung von John Frieda Brilliant Brunette Lighter Glow:

DSC03659Tja, was soll man sagen zu einem Produkt, das nicht das hält, was es verspricht? Klar, durchgefallen. Wenn das Produkt aber dennoch unglaublich gut ist, weil es alles andere kann, wird die Sache schon schwieriger. Und wenn man dann noch die Inhaltsstoffe hinzuzieht, die zum Teil nicht empfehlenswert sind, ist die Verwirrung komplett. Nun, Inhaltsstoffe hin oder her – da ich Shampoo und Spülung wirklich richtig gut finde, sehe ich darüber hinweg. Meine Haare fühlen sich sichtlich wohl mit den Produkten – das reicht mir ehrlich gesagt. Ich bin schon enttäuscht, dass sich meine Haarfarbe wirklich null verändert hat, aber gleichzeitig freue ich mich einfach über meine schönen, glänzenden, nicht fettigen oder schweren Haare. Da ich so Probleme habe, ein passendes Shampoo für meine Haare zu finden – mehr dazu gibt’s hier – bin ich tatsächlich einfach froh, ein gutes Shampoo gefunden zu haben. Selbst für den eher stolzen Preis von zusammen über 11€ bin ich zufrieden mit beiden Produkten. Das Shampoo werde ich auf jeden Fall nachkaufen, die Spülung wahrscheinlich nicht – Farbaufhellung hin oder her.

Übrigens: Die zu den Produkten passende Farbkur Brilliant Brunette (Farbkur Lighter Glow Aufhellende Anwendung zum Ausspülen) habe ich mir nicht gekauft. Sie war mir mit 11,95€ einfach zu teuer.

Kennt ihr die John Frieda Brilliant Brunette Produktreihe? Habt ihr davon schon mal was getestet? Habt ihr vielleicht Erfahrung mit der Farbkur ‚Lighter Glow‘ und könnt sie mir empfehlen? Ich würde sie schon gern testen, habe mich für den Preis aber einfach nicht getraut…

Welches ist euer Lieblingsshampoo? Habt ihr Tipps für mich auf meiner Suche nach DEM perfekten Shampoo und der allerbesten Spülung? Lasst es mich sehr gern wissen!

Lust auf mehr Pflege? In Drogerie-Duell #4 / dm-Haul #1 Review: dm vs. Marke – Bodylotions habe ich sechs (!) verschiedene Körperlotionen getestet. Und in Aufgebraucht Juni 2016 – Gesicht & Haare findet ihr Tops und Flops aus dem Juni – darunter auch einige Haarprodukte.

Advertisements

11 Kommentare zu „Review: John Frieda Brilliant Brunette Lighter Glow Shampoo & Conditioner

  1. Huhu,

    ich fange mal wieder mit fabulieren an :-)
    In dem Shampoo und der Spülung gibt es kein bleichendes Mittel, somit kann das Haar eigentlich auch nicht heller werden. Bei codecheck ist beim Inhaltsstoff „Malic Acid“ ist unter dem Stichwort Nutzung „hautstraffend, Hornhautentfernung“ angegeben. Haare sind ja aus Horn. Vielleicht soll das die Haare „angreifen“, sodass die Farbe (übrigens ein karamell, gelb und grün) eindringen und so färben kann. Wenn es die Hand färbt, sollte es die Haare auch färben (übringens sieht das Shampoo seeehr fies aus).
    Ob das nun stimmt, sei aber dahingestellt :-D

    Da es bei meinen Haaren auch nur noch dunkler oder rotstichiger geht, habe ich es auch mit tönen aufgegeben. Färben ist nicht meins, da sehen die Ansätze immer so doof aus…

    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Ute,
      ich habe dein Wissen schon vermisst! Du hast natürlich mal wieder Recht – Bleichmittel ist keins enthalten. Ich denke, das würde aber auch sehr schnell viel zu krass die Haare verändern. Ich lasse mein Shampoo ja immer ein bisschen einwirken – mit Bleichmittel wäre ich ja ratz-fatz blond/gelb oder zumindest hellbraun. Das könnte man ja keinem Kunden mit an die Hand geben…
      Ja, das Shampoo sieht mega fies aus. Habe mich bei der ersten Anwendung auch sehr erschreckt. Man gewöhnt sich aber dran. Nach dem Motto: Braun auf der Hand, braun fürs Haar – klappt nur leider nicht ;)
      Und jetzt? Wie sollen wir denn dann unsere Haare so verändern, dass man uns Modeaffinitität abkauft? :P
      Liebe Grüße auch an Nummer 2!

      Gefällt mir

Hier ist Platz für deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s