Kitchen Corner #2 mit Mister X: Karl Hermann’s in Köln – Burgertest / Bewertung

Mister X hatte am Freitag mal Kochpause. Lieselotte muss aber natürlich trotzdem gefüttert werden – am besten gut, lecker und viel. Also beschlossen wir, bei unserem Tagesausflug in Köln das Karl Hermann’s zu testen – eine Burgerbraterei, die das Nonplusultra verspricht. Na, das wollen wir mal sehen…

Restaurantkritik Karl Hermann’s, das wir am 08.07.2016 gegen 15:30 Uhr besuchten.

20160708_155759Empfang und Ambiente: Unsere Mittagsessenzeit ist mit circa 15:30 nicht ganz typisch, das gebe ich gern zu. Dass das Karl Hermann’s deswegen recht verlassen war, obwohl dort wohl abends der Bär steppt, ist daher verständlich. Schade war aber, dass auch Bar und Küche verlassen schienen. Nach und nach betrat das Personal das Ladenlokal. „Hallo!“ „Hallo, habt ihr überhaupt auf?“ „Klar. Setzt euch.“ Und wieder weg. Wie es bei Dramaturgen so schön heißt: [Kellner 1 ab.] […] [Auftritt Kellner 2.] „Hallo, ich bring‘ euch eine Karte.“ [Kellner 2 ab.] [Auftritt Koch.] Und so ging das Personalgewusel während unseres Aufenthaltes fröhlich weiter. Das ist an sich nicht schlimm, alle waren auch sehr nett, es wirkte aber etwas unprofessionell und improvisiert. Da will sich das Karl Hermann’s durch Bedienung wohl bewusst vom Hipster-Image anderer Burgerläden abgrenzen, wirkt dabei aber in seiner Organisation selbst etwas hipsterhaft-locker.

20160708_160236Das Restaurant ist klein aber wirklich schön und stilvoll eingerichtet. Unaufdringlich modern und schick aber gemütlich. Man sitzt vor allem auf Hochstühlen und –bänken, wobei letztere den eindeutig bequemeren Eindruck gemacht haben. Die Bar ist gut bestückt; es scheint alles zu geben, was das Herz begehrt. In einem kleinen Hinterraum sitzt man etwas im Dunkeln, dafür aber auf normalen Stühlen. Vor der Tür stehen ein paar weitere kleine Tische, leider direkt an der Straße.

Das Karl Hermann’s selbst liegt etwas außerhalb, und abgelegen der üblichen Touristen-Wege. Die Gegend machte nicht den schönsten Eindruck, war aber auch nicht unbepflegt.

Speisekarte und Getränke: Werft doch mal selbst einen Blick auf die hoch professionellen Bilder, die ich von der Speisekarte gemacht habe. Leider ohne Preise. Die vollständige Karte findet ihr hier.

20160708_163938

Ich hatte Lust auf ein eher ‚klassisches‘ Mittagessen, und entschied mich daher für die No. 2 (Cheeseburger, aber ohne Tomate – Tomaten mag ich auf Burger einfach nicht) und dazu die normalen Pommes Frites. Mister X hatte den Karl Hermann’s (Rotwein-Schalotten-Jus, Bergkäse, Bucheckernsprossen, Babyspinat, Ochsenherztomate). Dazu wählte der Herr Chili Cheese Fries, also Pommes mit hausgemachtem Chili con Carne, Jalapeños und geschmolzenem Käse. Alle Burger werden übrigens mit Rindfleisch aus Hohenlohe (bœuf de Hohenlohe) zubereitet.

20160708_163942Essen: Spoiler vorweg: Das Essen bekommt von mir ganz klar 5 von 5 Sternen. Die Burger kamen schnell, waren liebevoll und frisch angerichtet und sahen einfach zum Anbeißen aus. Die Pommes frites waren knusprig, aber nicht zu dunkel. Ob das Ketchup nun selbst gemacht war, kann ich nicht sagen – geschmeckt hat es. Die hohe Qualität der verwendeten Zutaten war vom ersten Bissen in den Burger zu schmecken. Die Brötchen, die Buns, selbst gemacht, außen knusprig und buttrig, innen weich, leichter Hefegeschmack, köstlich. Das Fleisch, es sollen 150 Gramm sein – und war auch eine gute Portion – war perfekt medium gebraten und, was soll ich denn andres sagen?, einfach köstlich. So schmeckt gutes Fleisch. Alle anderen Zutaten waren frisch, die Gewürzgurken könnten selbst eingelegt gewesen sein, der Käse schön zerschmolzen – ein Gedicht. Ich krieg‘ ja beim Schreiben schon wieder Hunger.

Auch Mister X gibt seinem Essen 5 von 5 Sterne. Auch bei ihm war das Fleisch perfekt medium, dazu gut gewürzt. Ich habe von seinem Burger genascht (natürlich rein beruflich, um diesen Beitrag schreiben zu können…), und fand die Rotwein-Schalotten bzw. den Jus extrem schmackhaft. Süß, leicht nach Wein, aber nicht zu dominant, einfach toll. Das Chili con Carne, das Mister X zu seinen Fritten hatte, war wohl mit Zimt und Nelken gewürzt; das war wirklich was Besonderes und anders als in den Burgerläden, die wir bisher probiert haben. Dazu der würzige, geschmolzene Käse, das mochte mein Freund.

20160708_162655Zu erwähnen ist auch noch die hausgemachte Limonade: Wir haben die mit Minze und Limette probiert – absolut köstlich. Süß, fruchtig und leicht minzig. Klares Daumen hoch mit Probierempfehlung!

Preise: Ja, gute Qualität hat ihren Preis. Genauso wie die vernünftige Bezahlung des Küchenteams und zusätzlich der Bedienung. Und leckeres Essen darf auch gern mehr kosten, kein Problem. Was ich aber nicht gut finde, ist, dass das Ketchup zu meinen Pommes 1€ extra gekostet hat. Eine kleine Portion Ketchup dürfte bei diesen gehobenen Preisen gerne inklusive sein. Daher bekommst das Karl Hermann’s, wenn auch das Essen absolut perfekt ist, Abzüge in der B-Note. Auch 4€ für die hausgemachte Limo, die angeblich 0,4 Liter groß, allerdings voller Eiswürfel war, ist etwas happig.

Es gibt keine Kombi-Preise für Burger und Pommes, wie ich das sonst aus Burgerläden kenne. So kommt man leicht auf 45€, so wie Mister X und ich. Denkt man an die Qualität und das Geschmackserlebnis, ist das in Ordnung. Denkt man daran, dass man trotz allem ‚nur‘ einen Burger und ein paar frittierte Kartoffeln gegessen hat, schmerzt der Preis ein wenig.

20160708_161708
Unser Essen: Links der Karl Hermann’s, darüber die Chili Cheese Fries, rechts Burger No. 2 mit Pommes Frites und Ketchup

Die Örtlichkeiten: Man könnte dort gut Bilder entwickeln. Die Toilette ist nämlich die reinste Dunkelkammer. Kennt man ja, ist im Moment wohl schick. Das WC befindet sich im Keller, ist auch durchaus modern, es gibt sogar richtige Handtücher zum Abtrocknen. Könnte allerdings alles etwas weniger nach Toilette riechen. Jo, das war eklig, gerade im Nachgang an meinen Foodporn, aber wir wollen ja ehrlich bleiben.

Fazit / Gesamteindruck:

Insgesamt bekommt das Karl Hermann’s von mir 4.5 von 5 Sternen. Natürlich liegt die persönliche Geld-Schmerzgrenze bei jedem von uns woanders. Ich finde, Qualität hin oder her, 45€ für ein Burger-Mittagessen für zwei Personen, ein klein wenig zu viel. Dennoch muss ich ganz klar sagen, dass ich im Karl Hermann’s den leckersten Burger meines Lebens gegessen habe (außer natürlich die Burger, die Mister X macht. Das muss ich jetzt schreiben. Er sitzt neben mir). Wir werden das Restaurant auf jeden Fall nochmal besuchen – wir müssen ja schließlich alle Burger auf der Karte probieren, versteht sich doch von selbst, oder?

20160708_161716
Burger No. 2 mit Pommes Frites

Anschrift und Öffnungszeiten:

Venloerstrasse 538 in 50825 Köln

Mo-Mi 08:00 – 00:00 // Do & Fr 08:00 – 02:00 // Sa 08:30 – 02:00 // So 08:30 – 00:00

Ich geb’s zu: Burger essen wir schon sehr gern. Ihr auch? Oder was mögt ihr lieber? Lust bekommen, mal nach Köln zu fahren? :) Und: Fandet ihr meine Bewertung hilfreich?

Wenn ihr gern wissen möchtet, wie Mister X Burger macht, schaut doch mal in die erste Ausgabe der Kitchen Corner: Kitchen Corner #1 – mit Mister X: selbstgemachte BURGER mit Guacamole und knusprig gebratener Chorizo – der ‚LATIN LOVER’ unter den Burgern

Advertisements

7 Kommentare zu „Kitchen Corner #2 mit Mister X: Karl Hermann’s in Köln – Burgertest / Bewertung

  1. Das klingt ja echt lecker (auch wenn die Preise wirklich ordentlich sind), aber kannst funktioniert mir mal bitte den Inhalt des Puristen Burgers übersetzen? Ich verstehe das nicht, sind das geographische Angaben oder die Zutaten? :-D

    Ist das ein Franchise-Unternehmen wie beispielsweise „Hans im Glück“?

    Wünsche dir einen schönen Sonntagabend!

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Ute,
      Der Puristen-Burger ist nur dieses spezielle, teure Fleisch mit verschiedenen Salzsorten. Soll den puren Fleischgeschmack unterstreichen. Klingt aber wirklich wie exklusive Urlaubsorte :D Für ‚Fleisch mit Jodsalz‘ würde wohl keiner so viel Geld hinblättern.
      Es gibt nur das Karl Hermann’s in Köln zur Zeit. Ob weitere Läden geplant sind, weiß ich nicht.
      Liebe Grüße :*

      Gefällt mir

  2. Da wohnt man in der Nähe von Köln und hat noch nie davon gehört 🙈 Muss ich wohl mal testen, das klingt nämlich alles absolut lecker und macht mir um 10:30 schon Hunger auf Burger 😂
    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    1. Jaaa, das solltest du testen :) Vormittags gibt’s auch Frühstück. Uns man sagte mir, die Organisation war nur etwas durcheinander, weil sie gerade das Restaurant erweitern. Läuft bei denen also. Zu Recht :)

      Gefällt mir

Hier ist Platz für deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s