Kolumne #3: Meine Deo-Odyssee

Ich und Deo, eine Hassliebe. Mit keinem anderen Pflege- oder Hygiene-Produkt tue ich mich so schwer. Ich probiere mich fast wahllos durch das Drogerie-Sortiment – und bin nachher dann doch nicht zufrieden. Welches Problem ich mit Deos habe, was ich von einem Antitranspirant erwarte und warum Deodorant nicht gleich Deodorant ist (sondern vielleicht ein Antitranspirant), erzähle ich euch jetzt.

DSC03584.JPGDer kleine aber feine Unterschied zwischen einem Deodorant und einem Antitranspirant: Klar, wir sagen „Deo“ und meinen „Zeug für die Achseln, das vor Schweiß und Stinken schützt“. Dabei schützt tatsächlich nur ein so genanntes Antitranspirant vor dem Schwitzen – der Name verrät es. Antitranspirante enthalten Salze, vor allem die in letzter Zeit kritisierten Aluminium-Salze, die sich wie ein Film auf die Poren der Achseln legen – dieses ‚Verstopfen’ verhindert dann die Schweißbildung. Da sich im Schweiß auch geruchsintensive Bakterien bilden können, hilft ein Antitranspirant gleichzeitig auch gegen unangenehmen Geruch. Deodorants dagegen verhindern das Schwitzen selbst nicht. Sie enthalten meist anti-bakterielle Inhaltsstoffe, die nur die Geruchsbildung im Schweiß verhindern. Einige Deodorants enthalten auch eine Art Parfum und überdecken so einen möglichen Schweißgeruch. Hauptsächlich enthalten Deodorants verschiedene Alkohole, die Bakterien abtöten.

Meine Deo-Odyssee begann mit der Kritik an Aluminium-Salzen. Bis dahin hatte ich täglich fleißig das Rexona Motion Sense shower fresh 48h an meine Achseln geschmiert – und war sehr zufrieden. Fakten: klassisches Antitranspirant mit ACH, als Roll-On kosten 50ml 1,45€, Geruch ist angenehm und leicht, ein bisschen wie ‚fresh cotton’. Das Aluminium verklebt die Poren echt effektiv, das merke ich immer einen Tag später unter der Dusche – da ist eine richtige Schicht auf den Achseln. Dafür schwitze ich nicht. An richtig heißen Tagen bleibe ich aber nicht ganz geruchsfrei.

Auch wenn ich nichts davon halte, mich verrückt machen zu lassen, wollte ich dennoch testen, ob es nicht Alternativen zu den umstrittenen Aluminiumsalzen gibt. Warum was benutzen, das eventuell schädlich sein kann, wenn man gut darauf verzichten kann? Ganz so einfach war es dann aber leider doch nicht…

DSC03583.JPGAls das eventuelle Problem mit Aluminium auftrat, gab es noch kaum Alternativen – kein Roll-on, kein Spray. Ich griff zu einem der wenigen Deos, die es damals gab: Das CD Citrus Deo 24h Lindenblüte + Zitrone. Es ist frei von allem möglichen (Mineralöl, Silikone, Parabene, Aluminium, Farbstoffe) und besteht dafür vor allem aus Alkohol. Es riecht wie ein citrisches Parfum und fühlt sich ungefähr genauso angenehm auf den Achseln an. Die wässrige Formulierung bleibt nicht da, wo sie soll, der Alkohol trocknet die Haut aus, und das Deo brennt. Fürchterlich. Bei mir nicht nur direkt nach der Rasur, auch so. Es juckt. Es riecht halt ganz angenehm – man könnte es auch einfach als Körperspray verwenden – aber leider nicht lange. Irgendwann ist man schwitzig unter den Achseln und riecht auch so, gemischt mit Zitrone. Fakten: Die Pump-Flasche mit 75ml kostet 2,65€.

Ich hatte dazugelernt: Wenn kein Aluminium in einem Deo ist, ist es dafür meistens voll mit Alkohol. Ich wollte beides nicht. In einer Phase unerwarteten Wohlstands ritt mich der Verschwender-Teufel, und ich kaufte mir das Vichy 24H Deodorant ohne Aluminiumsalze und ohne Alkohol. Fakten: Laut UVP kosten 50ml des Roll-Ons schlanke 10€. Hallelujah. Das ist eine Ansage. Und wenn ich jetzt diesen Preis noch mal lese, den ich erfolgreich verdrängt hatte, ärgert mich der Kauf umso mehr. Denn dieses Deo ist bei mir glatt durchgefallen. Es ist ein Roll-on, das finde ich gut, sonst kann es aber nix. Auch ohne Alkohol brennt das Deo nach der Rasur, aber auch gern am Tag danach. Den Geruch mag ich gar nicht – wie eine billige Bodylotion. Muffig. Und es tut rein gar nichts. Ich schwitze, ich stinke, es macht weiße Flecken auf der Kleidung, es ‚trocknet’ nicht und zieht auch nicht ein, schmiert auf der Haut rum – und es juckt. Next!

Als Nächstes durfte Rossmann sein Können unter Beweis stellen. Ich wollte es noch sensitiver, das Jucken musste doch mal aufhören! In Ermangelung von Alternativen kaufte ich schweren Herzens das ISANA med Ultra Sensitiv Deospray frisch. Deosprays mag ich nicht. Von den Treibgasen muss ich grundsätzlich husten. Fakten: Das 150ml-Spray kostet 1,29€ und ist ohne Aluminium und ohne Alkohol. Tatsächlich: Jucken und brennen tut nichts mehr. Es schützt auch ganz gut vor Geruch – nur leider nicht vor dem eigenen. Ich weiß nicht, wer das verbrochen hat, aber dieses Spray riecht zum Davonlaufen. Es riecht muffig, alt, ungewaschen – und nach Schweiß. Ja,wirklich! Es riecht ziemlich exakt so wie die Umkleidekabine meines Fitnessstudios: Nach Deo, Schweiß und abgestandener Luft.

DSC03586.jpgDie billige Konkurrenz schläft nicht, und so zog es mich zu dm. Hier erwarb ich das Balea Deodorant Sensitiv, um es mit dem ISANA Deospray zu vergleichen. Fakten: 200ml des Sprays kosten 0,85€ und sind ohne Alkohol und ohne Aluminium. Nicht nur preislich überzeugt dm; das Deo ist auch etwas besser als das von ISANA. Ich sage ‚etwas’, denn auch dieses Deo ist nicht die Krönung der Schöpfung. Es riecht in Ordnung, aber nicht doll, es brennt und juckt nicht, die Wirkung ist in Ordnung – aber nicht berauschend. Man schwitzt – und irgendwann müffelt man. Meine Mutter hatte dieses Deo auch und war gar nicht glücklich damit. Sie fand die Leistung sehr schlecht, fühlte sich schwitzig und ungepflegt damit. Sie hat es nicht nachgekauft.

Und meine Deo-Reise war hiermit natürlich mitnichten beendet, hatte ich ja immer noch kein richtig gutes Deo gefunden. Als Nächstes durfte mal wieder ein Markenprodukt ran. Es sollte ein Roll-on sein, diese Treibgase machen mich echt fertig. Beiersdorf warb fleißig für das NIVEA protect & care Deodorant. Fakten: Es ist ohne Aluminium und ohne Alkohol. 50ml des Roll-Ons kosten 1,75€. 48h Schutz wurden versprochen. Ich lächelte mild, kaufte es aber trotzdem. Es riecht ganz typisch nach Nivea-Creme, das muss man mögen, ich fand das als Abwechslung zu den muffigen Gerüchen mal richtig nett. Das Roll-on ist schön cremig, allerdings auch etwas schmierig auf der Haut. Und: Es brennt. Wie verrückt. Die Schutzwirkung ist in Ordnung. Hauptsächlich riecht man einfach schön nach Nivea. Vielleicht könnte man sich auch Bodylotion unter die Achseln schmieren und das gleiche Resultat erzielen, wer weiß das schon…

DSC03580Das letzte Produkt aus meiner Deo-Reihe (herrje, ich hab’ doch nur zwei Achseln, wie kann man da so einen Geschiss machen?) ist der CD Deo Pflege Stick Wasserlilie. Fakten: 40ml des Sticks kosten 2,25€, und sind, wie bei CD üblich, ohne Mineralöl, Silikone, Parabene und Farbstoffe. Darüber hinaus sind kein Aluminium und kein Alkohol enthalten. Dieser Stick ist im Laden schwer zu bekommen. Den gibt es nur in den größeren Filialen. Blumendüfte sind generell nicht so meins. Dieser hier ist aber ganz gut. Der Stick schmiert nicht unter den Achseln und lässt sich auch gut verteilen – bei ganz trockener Haut reißt er aber an der Haut, und das tut weh. Man schwitzt, riecht aber dennoch den ganzen Tag frisch, auch an heißeren Tagen. Es juckt und brennt nichts. Weiterer Vorteil: Der Stick ist extrem sparsam. Ich habe meinen seit Monaten und ihn noch nicht mal zur Hälfte aufgebraucht. Auch meiner Mutter habe ich ihn empfohlen (sie merkte mir meine Verzweiflung vor dem Deo-Regal an), und bisher ist sie recht zufrieden, fühlt sich frisch und mag den Geruch sehr gern.

Meine Deo-Routine: Dass es so was wie eine Deo-Routine überhaupt gibt… Mir geht’s echt zu gut. Ich plane morgens: Ist es ein heißer Tag? Habe ich viel zu tun? Werde ich körperlich aktiv sein? Bin ich lange unterwegs? Beantworte ich diese Fragen mit ‚Ja’, verwende ich nach wie vor das Rexona shower fresh – womit wir wieder am Anfang dieser Posse wären… Habe ich mich frisch rasiert (dann soll man ja erst recht Aluminium meiden), und nur einen normalen Tag vor mir, verwende ich den CD Pflegestick mit Wasserlilie. Die anderen Deos verwende ich beim Sport und einfach nur, um sie aufzubrauchen. Und um mich darüber zu ärgern. Sie stehen alle in meinem Badschrank und nehmen so viel Platz weg.

DSC03582Und noch eins: Nur weil ‚ohne Alkohol’ drauf steht, heißt das nicht, dass das Deo auch wirklich ohne Alkohol ist. Hä? Tja, liebe Freunde der gepflegten Achsel, so ist das. Das Kleingedruckte macht den Unterschied. Meistens ist nur kein Ethanol enthalten, wohl aber Linalool, Benzyl Alcohol, Octyldodecanol, Geraniol, Citronellol oder andere ‚-ol’. Kein Wunder also, dass es unter den Achseln nach der Rasur brennt, obwohl angeblich kein Alkohol enthalten ist. Das Nivea protect & care enthält zum Beispiel all diese Alkohole – obwohl fett drauf steht, dass es ohne Alkohol ist. Aber auch der CD Pflegestick mit Wasserlilie enthält Alkohole, obwohl ‚ohne Alkohol’ drauf steht (brennen tut er dennoch nicht). Es wird also mal wieder fröhlich gemogelt. Andererseits: Was soll sonst auch drin sein? Ohne ACH und ohne Alkohol bleibt ehrlich gesagt nicht mehr viel übrig…

Versteht ihr jetzt mein Problem mit Antitranspiranten und mit Deos? Nein? Naja, dann hab’ ich euch wenigstens mit meinen Problemen unterhalten oder ihr habt was gelernt. In diesem Sinne: Lasst euch nicht verarschen *sing* (Sternchen macht auch kein Mensch mehr. Ich bin zu alt…).

Und was für Deo nutzt ihr so? Könnt ihr mir was empfehlen? Ich hätte im Schrank noch Platz für zwei bis drei Deos… Und ich probier’ ja gern mal was aus. Bin da ja flexibel.

Wie ging es mit meiner Deo-Odysse weiter? (Ist ja spannend wie ein Cliffhanger in einer Daily Soap hier!) Habe ich doch noch ein gutes Deo gefunden? Hier geht’s zur Fortsetzung meiner Irrfahrt: Kolumne #11: Die Deo-Odyssee geht weiter (Endlich. Leider.)

Lust auf noch eine Kolumne? Kolumne #2: Instagram – was machst du nur mit mir?

Oder lieber mehr Beauty & Pflege? Review: ebelin Gesichtspeeling + Massagepad

Advertisements

48 Kommentare zu „Kolumne #3: Meine Deo-Odyssee

  1. Erstmal super Beitrag ☺️
    Ich kann dir das Deo von Dusch das sehr empfehlen nennt sich Traumland ich weiß aber nicht ob es Aluminiumsalze hat ich benutze es schon seit Jahren und bin so zufrieden damit ich teste mich grade auch durch die Dove compressd Deos sind auch super
    Liebe Grüße Nicole ☺️

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo! Ich habe die Verlinkung zu dir über die DM-Seite gefunden.
    Und habe tatsächlich mal weitergelesen, da ich das leidige Thema mit den „Deos“ auch hatte.
    Mir ist es mittlerweile egal welche Inhaltsstoffe diese Produktgruppe hat, Hauptsache sie tut das was sie soll – mir und anderen zuliebe.

    Ich musste zwischendurch echt lachen was du durchgemacht hast.

    Ich habe gute Erfahrungen mit Rexona und Axe.
    http://www.rexona.de/produkte/variationen/953028/maximum-protection-stress-control

    Gefällt 1 Person

  3. Hey,sehr schöner Beitrag :)
    Ich probiere auch immer gerne verschiedene Deos aus,hab allerdings glücklicherweise keine großen Probleme mit einzelnen Produkten.
    Wenn du etwas mildes brauchst,kann ich dir die Deoroller von Bebe Young care guten Gewissens weiterempfehlen.
    Die sind wirklich gut und auch sanft zur Haut,außerdem ist der Duft sehr,sehr angenehm frisch und hält auch gut.
    Liebe Grüße an dich.<3

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich schau mir die Deoroller mal an. Ich gebe zu, bebe das letzte Mal vor 19 Jahren oder so verwendet zu haben. Damals roch mir das alles irgendwann zu süß. Aber ich glaube, die Marke hat sich sehr weiter entwickelt.
      Liebe Grüße,
      Lieselotte

      Gefällt mir

  4. Huhu, dein Beitrag ist sehr unterhaltsam, lehrreich und ich glaub jeder hat so seine eigene Deo-Odyssee hinter sich! Tipp von mir: Antitranspirantien vorm Schlafen gehen auftragen, dann zieht das Aluminium gut ein und das ganze wirkt am nächsten Tag besser.
    Ich benutze beides: Einen Deo-Zerstäuber von Alverde nach der Rasur (Alkohol brennt aber desinfiziert, ich neige zu Entzündungen) und zwischendurch. Und einen Tag/Abend nach der Rasur benutze ich einen Antitranspirant von Garnier (Roll On).
    Dann muss ich mich nicht ganz so dolle mit Alu zukleistern und meine Haut bleibt gesund.
    Die Kombi aus Alu und Nassrasur zerstört den Säureschutzmantel der Haut und verletzt sie. Deshalb immer scharfe, saubere Klingen und viel Rasierschaum verwenden!

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Sabi,
      Danke für deinen Kommentar :)
      Ich bin so erleichtert, dass ihr mich nicht alle für verrückt haltet, und du meine Geschichte sogar nachvollziehen kannst!
      Das mit Aluminium und der Haut wusste ich so nicht – Danke fürs Erklären! Allerdings halte ich das Brennen nach der Rasur nicht aus; das habe ich stundenlang, dazu Rötungen…
      Aber ich seh schon: Ganz unkompliziert und einfach ist deine Deo-Routine auch nicht ;)
      Liebe Grüße,
      Lieselotte

      Gefällt mir

  5. Von Garnier Mineral gibt es jetzt auch einen alufreien Roll On, der wenigstens etwas bei mir funktioniert, ansonsten erspare ich mir und meiner Umwelt diesen Hype und nutze die aluhaltigen Roll Ons von Garnier Mineral, die einzigen Deos, mit denen ich jemals wirklich zufrieden war.

    Gefällt mir

  6. Ich habe auch so meine Probleme mit dem Deo. Ich habe zwar im Moment mein Liebling (Ich glaube das ist von Nivea, dieses Invisible) als Roller, aber für zwischendurch einen Roller auftragen finde ich auch doof. Leider riecht das Invisible als Spray zu sehr nach diesem typischen Deo-Duft. Deswegen habe ich dort im Moment eins von Dove, welches wirklich frisch riecht. Frauen und Deo…. Ein nie endendes Thema :-D
    Mit Alu hin oder her. Bei mir muss es einfach nur halten und ich muss mich damit sicher fühlen.

    Liebste Grüße
    Swantje von http://www.swanted.de/

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Swantje, danke für deinen Kommentar!
      Mir war bis zum Schreiben meiner Kolumne überhaupt nicht klar, dass ich nicht die einzige bin, die so ihre Probleme mit Deo hat. Es freut mich aber, dass ich nicht alleine bin :) Alle greifen immer so gezielt ins Deo-Regal und ich schaue fragend…
      Einem Deo von Dove wollte ich auch mal eine Chance geben. Hatte ich früher mal, und fand es eigentlich immer ganz gut – bis sie meinen Duft aus dem Programm genommen haben (klar, das passiert einem immer, wenn man was mag), und dann hab‘ ich die Marke, was Deo angeht, gemieden. Da war ich beleidigt ;)
      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  7. Ach, das ist aber ne lange Deo Reise 🙈. Sehr gut geschrieben , sehr amüsant .
    Also ich habe momentan nen wirklich gutes Deo gefunden. Es ist von Dove und ist die Richtung “ Invisible“ . Ich weiß aber ehrlich gesagt nicht, ob es ohne Aluminium Salze ist . Bei mir brennt es nicht ( hat noch nie ein Deo) und ich fühle mich wohl damit. Ich schwitze zwar trotzdem, aber dann nicht Geruchsintensiv und meist riecht man nur das Deo. Ich sage meist, weil ich das Gefühl habe, ich muss dann nachsprühen, damit es nicht zu unangenehmen Gerüchen kommt. Es ist ein frischer Duft .
    Da ich leider Deo-Roller gar nicht mag, kommen die gar nicht in frage . Ich mag das Gefühl nicht, was die Roller auf der Haut hinterlassen. Klingt iwie komisch.
    Man sollte sich Vllt nicht wegen solchen Salzen verrückt machen lassen. Das mit dem Alkohol, na ja, da bin ich ja auch peinlich immer nach am gucken. Aber bei Deos ist es anscheinend schwierig.

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für den lieben Kommentar, Anna :) Sprühen oder rollern ist Gewohnheit, denke ich. Wer das eine nutzt, findet das andere oft nicht gut. Im Schwimmbad nutze ich z.B. zur Zeit noch ein Spray – und in der engen Umkleidekabine erleide ich immer eine Gasvergiftung und huste wie bekloppt. Damit habe ich ja sogar 8 Deos… Die Wirtschaft freut sich :D
      Da du jetzt auch sagst, dass dove gut sein soll, werde ich es testen :) und berichten natürlich!
      LG!

      Gefällt mir

  8. Huhu, ich fand deinen Artikel auch sehr toll! Zum einen hab ich was dazu gelernt, ich wusste nämlich schon dass Aluminium schlecht ist, aber nicht dass es nach der Rasur noch schlechter ist…Ich hab sogar immer gedacht, die mir Alkohol brennen dann so, dann nehm ich nach dem rasieren halt mal den Alu-Roller… Uiui… Zum anderen hab ich auch das Problem, nicht das richtige zu finden…
    Den von CD hab ich auch als Spray und Roller, ist ok, aber wenn es echt warm wird…naja… Ansonsten nehm ich gerne Axe for her…
    Garnier ohne alles hab ich auch getestet, da kannste dir aber auch Orangensaft unter dir Arme schmieren, die Wirkung ist die gleiche :-)
    Für die 12 Stunden-Schichten, sprich 5-6 mal im Monat, nehm ich nach wie vor den Aluminium haltigen Roller von hydro fugal, rasier mich aber inzwischen nicht mehr direkt davor …

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Conny,
      vielen lieben Dank für deinen Kommentar! Ja, nach der Rasur soll man Aluminium (erst recht) meiden – das liegt an der leicht gereizten/verletzten Haut nach der Rasur, in die das Aluminium angeblich besser eindringen und sich dann im Körper anlagern kann. Ob das so stimmt, ist umstritten. Hätte ich das mal alles im Beitrag erwähnt, das wäre gut gewesen ;) Also, jetzt, bei der brutalen Hitze, nehme ich auch nur den Alu-Roller, wie du ihn so schön nennst, trotz Rasur. Nasse Achseln gehen jetzt gerade gar nicht. Alles andere ist schon genug nass geschwitzt ;)
      Ganz liebe Grüße aus meiner brutal heißen Wohnung (und das um Mitternacht!),
      Lieselotte

      Gefällt mir

  9. Hey Vera,

    oh ich kenne das. Ich schwitze leider relativ stark, daher reicht ein normales Deo bei mir nicht aus.
    Daher habe ich mich mit Aluminium abgefunden und nehme den Zerstäuber (also kein Spray!) von Hydro Fugal oder wie die heißen. Ist sehr ergiebig und zuverlässig und nicht so gemein zur Haut.
    An unschwitzigen Tagen oder nur so als Geruchsschutz SCHWÖRE ich auf die Wolkenseifen Deos, die du hier findest: http://www.wolkenseifen.de/index.php?cat=c66_deodorant-creme-deocreme.html
    Die Preise sind zwar ordentlich, aber: Eine Dose reicht locker ein Jahr, sogar bei täglicher Verwendung, weil man nur ganz wenig Creme braucht. Und es ist das erste Deo, das es mir erlaubt, T-Shirts mehrmals anzuziehen, weil sie einfach nicht müffeln. Wirklich, geiler Scheiß! Und dann riechen sie auch noch gut.

    Liebe Grüße
    Lisa

    PS: Ich liebe deinen Blog! Endlich jemand, der das Thema Beauty mit der nötigen Portion Sarkasmus angeht :)

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Lisa,
      danke für deinen Kommentar und das Kompliment :) Sehr lieb von dir! Von der Wolkenseife habe ich bereits mehrfach nur Gutes gehört – ich muss das selbst unbedingt mal ausprobieren, sobald es der Geldbeutel wieder hergibt! Vielen Dank für die Erinnerung :)
      Liebe Grüße,
      Lieselotte

      Gefällt mir

  10. Huhu,
    ich musste so lachen. Ja, ich habe das gleiche Problem wie du.
    Ich liebe mittlerweile das rexona shower fresh, es riecht wie frisch geduscht.
    Tip bzgl. Rasieren. Mach ich Abends, brennt früh nicht so ;-)
    Ich hatte mal einen Roll-On von CD, den ich Dussel mir nicht aufgeschrieben habe, der aber total klasse war. Wasserlilie ist es schon mal nicht, den hab ich gerade.

    Ich habe wie du auch noch nivea da und nach deinen Beschreibungen graut es mir vor der Nutzung…. -.-
    Hast du mittlerweile einen gefunden?

    LG
    Claudi

    Gefällt mir

    1. Hallo Claudi,
      ich hab‘ dir gar nicht geantwortet. Das tut mir leid und wird hiermit nachgeholt! :)
      Abends rasieren wäre tatsächlich praktisch, aber ich dusche mich immer morgens und dann rasiere ich mich eben auch morgens…
      Bezüglich ‚einen gefunden‘: Es wird ein Update der Deo-Odyssee geben, da zeige ich dann neue Deos und wie ich die finde – und es ist tatsächlich auch ein echt gutes dabei.
      Liebe Grüße.
      Lieselotte

      Gefällt mir

      1. Macht nichts. Ich habe mich zwischenzeitlich nur gefragt, ob die Kommentare auch abgeschickt wurden, da sie nicht sofort angezeigt wurden. Habe sie mit dem Handy geschrieben und hätte mich echt geärgert, wenn die weg gewesen wären.

        Da bin ich echt mal gespannt, was du so gefunden hast. :)

        LG,
        Claudi

        Gefällt mir

      2. Leider macht wordpress das. Ich habe keine Ahnung warum und es nervt mich selbst, dass noch nicht frei geschaltete Kommentare auch für den Verfasser nicht sichtbar sind bzw. dass keine Meldung kommt, dass der Kommentar gespeichert und freigeschaltet wird :/

        Gefällt mir

    1. Vielen Dank für deinen Kommentar!
      Jetzt muss ich dich aber doch mal fragen: Welche Inhaltsstoffe sind bei einem ’normalen‘ Deo / Antitranspirant denn nicht vegan? Ich habe ehrlich gesagt gar nicht daran gedacht, dass da tierische Stoffe drin sein könnten…

      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

      1. Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, ich lebe auch selbst nicht vegan, aber es kann sein, dass in herkömmlichen Deos Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs versteckt sind, oder die Hersteller an Tieren testen. Ich habe dieses Deo mehr aus Neugier ausprobiert, weil ich etwas ohne Aluminium gesucht habe und ich fand es überraschend gut :)

        Gefällt mir

      2. Stimmt, das mit den Tierversuchen kann leider sein (das halte ich in der Kosmetik für total mittelalterlich…).
        Und dass diese Deo-Cremes toll sein sollen, habe ich auch schon gehört… Vielleicht muss ich das auch mal wagen :)

        Gefällt mir

  11. Excellent post. I was checking continuously this blog and I’m impressed!
    Extremely useful information specially the last part :) I care for such info a lot.

    I was seeking this certain information for a very long time.
    Thank you and best of luck.

    Gefällt mir

  12. Toller Beitrag :) ich kann deine Probleme vollkommen verstehen – ich habe auch noch nicht das eine Deo gefunden was perfekt ist.. das Balea Sensitiv Deo verwende ich meist direkt nach dem Duschen wenn ich mich rasiert habe, da es wirklich eins der wenigen ist das nicht brennt. Von CD besitze ich das Granatapfel Deo aber auch noch andere, dann habe ich ein paar Deos von Nivea, noch ein anderes von Balea und und und.. das ist echt schlimm! Gerade letzte Woche habe ich mir von Rexona einen Antitranspirant-Stick gekauft – zum allerersten Mal! Ich habe ihn nun ein paar mal verwendet und finde ihn für den Sommer wenn man wirklich viel schwitzen würde gut und denke das ich ihn dann auch nutzen werde. Allerdings kann es für die Achseln ja auch nicht so gesund sein wenn sie immer verklebt sind 😬 Naja jetzt lese ich mal den 2. Teil, vllt finde ich dann ja eine bessere Alternative ;) LG Sarah

    Gefällt mir

    1. Hallo Sarah,
      vielen Dank für deinen Kommentar :)
      Ist das Deo von CD mit Granatapfel zum Sprühen? Denn die Duftrichtung klingt sehr interessant!
      Ja, die wirklich effektiven Deos verkleben einfach die Poren zu 100% – ich bin mir auch nicht sicher, ob das täglich eine gute Idee ist… Aber bei Hitze ist es doch besser ;)
      Liebe Grüße,
      Lieselotte <3

      Gefällt mir

Hier ist Platz für deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s